Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2017
Titel     Erscheinungsdatum 
Den therapeutischen Prozess CPPF als Orientierungssystem nutzen - Anleitung in der praktischen Ausbildung (Teil 1) - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 5: 28-31
Den therapeutischen Prozess CPPF als Orientierungssystem nutzen - Anleitung in der praktischen Ausbildung (Teil 1) - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 5: 28-31
Johanna Höynck
In der fachpraktischen Ausbildung werden Fachpraktiker zu professionell Lehrenden der Fachpraxis, wenn sie ihre eigenen Kompetenzen im therapeutischen Prozess reflektieren und strukturiert an die ihnen anvertrauten Auszubildenden weitergeben. Der Artikel ordnet beispielhafte Lernaufgaben dem Raster des Canadian Process Practice Framework zu. Er soll dazu inspirieren, die eigene Fachlichkeit in dem modernen theoretischen Rahmen zu verorten.
Den therapeutischen Prozess CPPF als Orientierungssystem nutzen - Anleitung in der praktischen Ausbildung (Teil 1) - Verzeichnis LITERATUR
Den therapeutischen Prozess CPPF als Orientierungssystem nutzen - Anleitung in der praktischen Ausbildung (Teil 1) - Verzeichnis LITERATUR
Johanna Höynck
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Den therapeutischen Prozess CPPF als Orientierungssystem nutzen - Anleitung in der praktischen Ausbildung (Teil 1) - ZUSATZMATERIAL
Den therapeutischen Prozess CPPF als Orientierungssystem nutzen - Anleitung in der praktischen Ausbildung (Teil 1) - ZUSATZMATERIAL
Johanna Höynck
Zusatzmaterial zum Downloaden / In der fachpraktischen Ausbildung werden Fachpraktiker zu professionell Lehrenden der Fachpraxis, wenn sie ihre eigenen Kompetenzen im therapeutischen Prozess reflektieren und strukturiert an die ihnen anvertrauten Auszubildenden weitergeben. Der Artikel ordnet beispielhafte Lernaufgaben dem Raster des Canadian Process Practice Framework zu. Er soll dazu inspirieren, die eigene Fachlichkeit in dem modernen theoretischen Rahmen zu verorten.
Denk- und Handlungsspielräume eröffnen - Die Rolle von handwerklichen/gestalterischen Medien im psychosozialen Bereich - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 4: 26-30
Denk- und Handlungsspielräume eröffnen - Die Rolle von handwerklichen/gestalterischen Medien im psychosozialen Bereich - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 4: 26-30
Sigrid Krauß, Rudolf Beutelspacher
Die Autoren skizzieren in ihrem Beitrag zuerst die theoretischen Grundlagen für einen handwerklichen/gestalterischen und klienten-zentrierten Ansatz, um dann Schritte zur Zielfindung im ergotherapeutischen Prozess darzulegen. An einem Fallbeispiel aus der Praxis zeigen sie auf, dass dieser auf die Persönlichkeit eines jeden Klienten zugeschnittene Ansatz Therapiefähigkeit ermöglichen und zur Entwicklung von konkreten Problemlösungsstrategien beitragen kann.
Denk- und Handlungsspielräume eröffnen - Die Rolle von handwerklichen/gestalterischen Medien im psychosozialen Bereich - Verzeichnis LITERATUR
Denk- und Handlungsspielräume eröffnen - Die Rolle von handwerklichen/gestalterischen Medien im psychosozialen Bereich - Verzeichnis LITERATUR
Sigrid Krauß, Rudolf Beutelspacher
Literaturverzeichnis zum Downloaden
16-20 | 118 Artikel      1 2 3 4 5 6 7 ... 

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.238.189.171