Home  »  ergoscience  »  Fachartikel
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Zwischen Zuneigung und Rivalität: Wie die neue Ergotherapie-Abteilung einer psychiatrischen Klinik vom interdisziplinären Team wahrgenommen wird - Ein Beispiel aus der italienischen Schweiz - Verzeichnis LITERATUR
Zwischen Zuneigung und Rivalität: Wie die neue Ergotherapie-Abteilung einer psychiatrischen Klinik vom interdisziplinären Team wahrgenommen wird - Ein Beispiel aus der italienischen Schweiz - Verzeichnis LITERATUR
Matthias Möller, Jonathan Wright, Marion Martin
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Zwischen Zuneigung und Rivalität: Wie die neue Ergotherapie-Abteilung einer psychiatrischen Klinik vom interdisziplinären Team wahrgenommen wird - Ein Beispiel aus der italienischen Schweiz - ergoscience 2014, 9(4): 155-164
Zwischen Zuneigung und Rivalität: Wie die neue Ergotherapie-Abteilung einer psychiatrischen Klinik vom interdisziplinären Team wahrgenommen wird - Ein Beispiel aus der italienischen Schweiz - ergoscience 2014, 9(4): 155-164
Matthias Möller, Jonathan Wright, Marion Martin
Diese Studie möchte identifizieren und analysieren, wie die Vertreter unterschiedlicher Gesundheitsberufe die neu eröffnete Abteilung für Ergotherapie in einer psychiatrischen Klinik in der italienischen Schweiz sehen und wie sie diese neue Behandlungskomponente bewerten.
Zusammenhang des
Zusammenhang des "Montreal Cognitive Assessment" (MoCA) mit alltagsrelevanten Fertigkeiten - eine Pilotstudie mit Klienten nach Schlaganfall - Verzeichnis LITERATUR
Karin Tschanz, Thomas Zehnder, Bernadette Tobler-Ammann
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Zusammenhang des
Zusammenhang des "Montreal Cognitive Assessment" (MoCA) mit alltagsrelevanten Fertigkeiten - eine Pilotstudie mit Klienten nach Schlaganfall - ergoscience 2017, 12(3): 114-121
Karin Tschanz, Thomas Zehnder, Bernadette Tobler-Ammann
In der frühen Phase nach cerebrovaskulärem Insult (CVI) ist das schnelle und präzise Erfassen alltagsrelevanter kognitiver Defizite wichtig, um eine adäquate Nachversorgung der Klienten zu organisieren. In dieser Pilotstudie wurde erstmals untersucht, ob das kognitive Screeningverfahren „Montreal Cognitive Assessment“ (MoCA) geeignet ist, diese alltagsrelevanten kognitiven Defizite zu erfassen.
Zur Reliabilität des FEW-2 bei 4- bis 6-jährigen Kindern - Ergebnisse einer Feldstudie - ergoscience 2011, 6(1): 12-22
Zur Reliabilität des FEW-2 bei 4- bis 6-jährigen Kindern - Ergebnisse einer Feldstudie - ergoscience 2011, 6(1): 12-22
Peggy Beuthan, Willi Geser, Claudia Schusterschitz
Bei der Überprüfung visueller Wahrnehmungsleistungen mit Hilfe des FEW-2 fällt auf, dass besonders jüngere Vorschulkinder oftmals nicht die Leistung zeigen, zu der sie vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt in der Lage wären. Vor diesem Hintergrund bestand das Ziel der hier vorgestellten Arbeit darin, erneut die Brauchbarkeit des FEW-2 unter besonderem Augenmerk auf Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren zu überprüfen.
« zurück
1-5 | 297 Artikel      1 2 3 4 5 6 7 ... 

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.201.121.213