Titel     Erscheinungsdatum 
Biografieorientierte Sprachtherapie - Begriffsbestimmung, Chancen und Umsetzung bei Kindern mit (und ohne) Migrationshintergrund - Forum Logopädie Heft 3 (24) Mai 2010 28-33
Biografieorientierte Sprachtherapie - Begriffsbestimmung, Chancen und Umsetzung bei Kindern mit (und ohne) Migrationshintergrund - Forum Logopädie Heft 3 (24) Mai 2010 28-33
Sebnem Kreutzmann
Mehrsprachige Kinder mit Migrationshintergrund bringen häufig besondere Entwicklungsbedingungen und Lebenserfahrungen mit, die ihre emotionale und nicht zuletzt auch sprachliche Entwicklung entscheidend beeinflussen. Obwohl das Anknüpfen an den konkreten Lebenserfahrungen von Klienten im sprachtherapeutischen Kontext als nahezu selbstverständlich gilt, wird dieser Grundsatz in der Praxis oft nur unzureichend umgesetzt. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Chancen einer „Biografieorientierten Sprachtherapie“, welche die Verknüpfung der individuellen Lebenserfahrungen und Ressourcen mit sprachtherapeutischen Zielsetzungen ermöglicht.
Bochumer Performanzbewertung (BoPeB) - Die strukturierte Erfassung von Aspekten logopädischen Planens und Handelns sowie deren Reflexion - Forum Logopädie Heft 2 (30) März 2016 30-34
Bochumer Performanzbewertung (BoPeB) - Die strukturierte Erfassung von Aspekten logopädischen Planens und Handelns sowie deren Reflexion - Forum Logopädie Heft 2 (30) März 2016 30-34
Sebastian Brenner
Zum Einsatz in praktischen Prüfungen im Kontext Logopädie/Sprachtherapie hat der Autor das Bewertungsverfahren „THAP“ (Bartels 2006) weiterentwickelt und setzt dieses unter dem Namen „BoPeB“ ein. Das Verfahren enthält unterschiedliche Aspekte der Bewertung und Gewichtung, auf die näher eingegangen wird. Positive Erfahrungswerte mit dem Einsatz des Verfahrens sprechen für die Eignung in (akademischen) Prüfungs-­ und Supervisionskontexten im Fachgebiet Logopädie/Sprachtherapie.
Bonbon oder Medizinprodukt? Einfluss von Halspastillen auf die Stimme von Berufssprechern - Forum Logopädie Jg. 32 (5) September 2018 20-25 - www.dbl-ev.de
Bonbon oder Medizinprodukt? Einfluss von Halspastillen auf die Stimme von Berufssprechern - Forum Logopädie Jg. 32 (5) September 2018 20-25 - www.dbl-ev.de
Jessica Bödefeld, Mirian Drechsler, Margarita Lehmann, Thomas Günther
Studienziel war es, herauszufinden, ob ein Unterschied in der Wirksamkeit der Pastillen isla® cassis, isla®med hydro+ Milde Kirsche und einem wirkstofffreien Fruchtbonbon besteht. 45 stimmgesunde Berufssprecher wurden drei gleichgroßen Gruppen zugeteilt. Sie nahmen insgesamt maximal 25 Pastillen an fünf aufeinanderfolgenden Arbeitstagen ein. Die Wirksamkeit der Pastillen auf die Stimme wurde anhand des Stimmprofils für Berufssprecher (SPBS), der RBH-Skala und der Heiserkeitsanalyse des Stimmanalyseprogramms Praat überprüft. Alle Gruppen zeigten im Vorher-Nachher-Vergleich bei allen Parametern der RBH-Skala sowie bei zwei Parametern in der Messung mit dem SPBS signifikante Verbesserungen. Die signifikanten Verbesserungen lassen die Wirksamkeit aller drei Produkte vermuten. Zwischen den drei Gruppen zeigten sich keine bedeutsamen Unterschiede. Dies deutet darauf hin, dass bereits das Lutschen im Allgemeinen einen positiven Einfluss auf die Stimme hat.
Bonner Langzeit-Evaluationsskala zur Lebenssituation Stotternder (BLESS) - Ein neues praxisorientiertes Instrument zur Diagnostik, Therapieplanung und Evaluation für stotternde Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene - Forum Logopädie Heft 2 (29) März 2015 14-18
Bonner Langzeit-Evaluationsskala zur Lebenssituation Stotternder (BLESS) - Ein neues praxisorientiertes Instrument zur Diagnostik, Therapieplanung und Evaluation für stotternde Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche und Erwachsene - Forum Logopädie Heft 2 (29) März 2015 14-18
Holger Prüß, Kirsten Richardt
Die Bonner Langzeit-Evaluationsskala zur Lebenssituation Stotternder (BLESS) wurde von den Autoren im Rahmen der Bonner Stottertherapie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Psychologie der Universität Bonn entwickelt. Das standardisierte Verfahren ermöglicht erstmals eine ICF-kompatible Eingangs- und Verlaufsdiagnostik bei stotternden Kindern ab 12 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen mit einem einzigen Instrument. Mit insgesamt 38 Items werden die sprachliche, emotionale, kognitive und soziale Ebene sowie die stotterspezifische Lebensqualität und Lebenszufriedenheit erhoben. Da Stottern, Angst und Vermeidungsverhalten in unterschiedlichen Bereichen oft stark variieren, werden diese von BLESS sehr differenziert erfasst. Somit eignet sich das valide und reliable Verfahren zur umfassenden und therapiesteuernden Diagnostik und Evaluation. Die vorliegende Online-Plattform ermöglicht eine einfache und zeitökonomische Handhabung mit automatisch erfolgender Auswertung und Dokumentation der Daten. BLESS steht allen interessierten Institutionen sowie Therapeutinnen und Therapeuten während der Normierungsphase kostenlos zur Verfügung. Für Schulen und Universitäten steht eine Übungsversion bereit.
CIAT mal anders: Kollokationen im Paar- und Quartettformat (CIAT-COLLOC) - Eine Evaluation sprachsystematischer und pragmatisch-kommunikativer Aspekte bei aphasischen Patienten in Einzel- und Gruppentherapie - Forum Logopädie Heft 6 (27) November 2013 18-22
CIAT mal anders: Kollokationen im Paar- und Quartettformat (CIAT-COLLOC) - Eine Evaluation sprachsystematischer und pragmatisch-kommunikativer Aspekte bei aphasischen Patienten in Einzel- und Gruppentherapie - Forum Logopädie Heft 6 (27) November 2013 18-22
Maike Kleine-Katthöfer, Nina Jacobs, Klaus Willmes, Walter Huber, Kerstin Schattka
Verschiedene Studien zur Constraint-Induced Aphasia Therapy (CIAT) zeigen für den Wortabruf positive Therapieeffekte. Der Verbabruf sowie der Einfluss der Gruppenintervention wurden bisher nicht systematisch evaluiert.
31-35 | 308 Artikel      ... 4 5 6 7 8 9 10 ... 

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.82.10.219