Titel     Erscheinungsdatum 
Checklisten des Model of Human Occupation, 2. Auflage 2016
Checklisten des Model of Human Occupation, 2. Auflage 2016
Gary Kielhofner, Christiane Mentrup, Anja Langlotz
Anleitung zur klientenzentrierten Anwendung der vorgestellten Checklisten (Interessen-Checkliste - Interest Checklist, Rollen-Checklist - Role Checklist, Aktivitäten-Protokoll - Activity Record, Fragebogen zur Betätigung - Occupational Questionnaire), Kurzbeschreibungen zu den Assessments, Informationen über die jeweilige Zielgruppe, die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung für den Einsatz der Instrumente.
COPM - Canadian Occupational Performance Measure 5th Edition, 3., vollständig überarbeitete Auflage 2015
COPM - Canadian Occupational Performance Measure 5th Edition, 3., vollständig überarbeitete Auflage 2015
Mary Law et al., Deutsche Übersetzung: Barbara Dehnhardt, Sabine George, Angela Harth
Das COPM ist das Assessment-Instrument zum Kanadischen Modell der Betätigungsperformanz (CMOP). In diesem Handbuch wird ausführlich beschrieben, wie man Schritt für Schritt beim COPM-Interview vorgeht. Das Interview unterstützt den Therapeuten dabei, Probleme des Klienten in der Betätigungsperformanz zu erfassen und den Erfolg der Therapie im Verlauf der Zeit zu messen - und zwar ausschließlich aus Sicht des Klienten. Dessen Bedürfnisse, Wünsche und seine Selbsteinschätzung stehen im Vordergrund. Fallbeispiele und spezielle Anwen­dungen des COPM sowie Beispiele für die drei Betätigungsbereiche ergänzen die Beschreibung des Interviews.
COPM - Canadian Occupational Performance Measure, 2. Auflage 2011
COPM - Canadian Occupational Performance Measure, 2. Auflage 2011
Mary Law et al., Deutsche Übersetzung: Barbara Dehnhardt, Sabine George, Angela Harth
Fourth Edition - Das COPM ist das Assessment-Instrument zum Kanadischen Modell der Betätigungsperformanz (CMOP). In diesem Handbuch wird ausführlich beschrieben, wie man Schritt für Schritt beim COPM-Interview vorgeht. Das Interview unterstützt den Therapeuten dabei, Probleme des Klienten in der Betätigungsperformanz zu erfassen und den Erfolg der Therapie im Verlauf der Zeit zu messen – und zwar ausschließlich aus Sicht des Klienten. Dessen Bedürfnisse, Wünsche und seine Selbsteinschätzung stehen im Vordergrund. Fallbeispiele und spezielle Anwendungen des COPM sowie Beispiele für die drei Betätigungsbereiche ergänzen die Beschreibung des Interviews.
Demenz - Alzheimer-Erkrankung. Ein Ratgeber für Angehörige und alle, die an Demenz erkrankte Menschen betreuen, 2. Auflage 2009
Demenz - Alzheimer-Erkrankung. Ein Ratgeber für Angehörige und alle, die an Demenz erkrankte Menschen betreuen, 2. Auflage 2009
Gudrun Schaade, Beate Kubny-Lüke
Demenz-Erkrankungen nehmen in unserer Gesellschaft stetig zu, denn die Lebenserwartung steigt und damit auch die Wahrscheinlichkeit, an einer Demenz zu erkranken. Demenz-Erkrankungen schränken die geistigen Möglichkeiten der Betroffenen zunehmend ein, verändern ihre Persönlichkeit und beeinträchtigen gravierend alle Körperfunktionen. Die Diagnose, an einer Demenz erkrankt zu sein, ist ein großer Schock, den die Betroffenen ebenso wie ihre Angehörigen verkraften müssen. Dieser Ratgeber möchte zum einen Angehörigen, Pflegenden und therapeutisch Tätigen Informationen über Symptome, Ursachen und Folgen von Demenz-Erkrankungen mit dem Schwerpunkt auf der Alzheimer-Erkrankung vermitteln. Zum anderen enthält er viele Hinweise und Tipps für den alltäglichen Umgang mit den Erkrankten, die helfen sollen, mit dieser schwierigen Situation umzugehen.
Depression - Raus aus der Abwärtsspirale. Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige, Helfer und Interessierte, 1. Auflage 2015
Depression - Raus aus der Abwärtsspirale. Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige, Helfer und Interessierte, 1. Auflage 2015
Rainer Schmitt
Depressionen gehören heute zu den häufigsten Erkrankungen in der westlichen Welt und sie breiten sich weiter aus. Woran das liegt, weiß niemand ganz genau. Obwohl es spezifische Risikofaktoren gibt, kann es jeden treffen. Nicht jedes Traurigsein ist aber mit einer Depression zu verwechseln, es gehört zu unserem normalen Gefühlsleben dazu, auch einmal bekümmert zu sein. Länger anhaltende niedergedrückte Stimmung; Freud-, Interesse- und Gefühllosigkeit; Kraft- und Antriebslosigkeit jedoch sind Anzeichen einer ernsten Erkrankung. Sie wirken sich auf das gesamte Erleben und Funktionieren eines Menschen aus und führen in eine ausweglos erscheinende Abwärtsspirale. Der Ratgeber zeigt Wege auf, wie Sie diesen Teufelskreis verlassen können und informiert Sie über: Ursachen, Risiken und Formen/Verläufe einer Depression; Behandlungsmöglichkeiten dieser Erkrankung; Techniken, die Sie selbst anwenden können, um aus einer Depression herauszukommen; Techniken, wie Sie gesund bleiben können: Formulare zu Ihrer Unterstützung; Adressen und Literatur.
6-10 | 49 Artikel      1 2 3 4 5 6 7 ... 

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.228.41.66