Titel     Erscheinungsdatum 
Sigmatismus (Lispeln), 1. Auflage 2012
Sigmatismus (Lispeln), 1. Auflage 2012
Anja Mannhard
Ein Ratgeber für Eltern, erwachsene Betroffene, pädagogische Fachkräfte in Kita und Schule, Kinderärzte, Zahnärzte und Kieferorthopäden - Kinder, Jugendliche und Erwachsene können eine häufig auftretende Aussprachestörung vorweisen: das ‚Lispeln‘. Der Fachbegriff dafür lautet Sigmatismus. Auch wenn es sich im Vergleich zu anderen möglichen Störungen des Sprechens um eine geringer ausgeprägte Auffälligkeit handelt, kann der Sigmatismus doch im Rahmen der Sprechdeutlichkeit, Schullaufbahn und Berufswahl und -ausübung eines Menschen eine nachteilige und einschränkende Rolle spielen. Mit der Einschulung sollten keine Aussprachefehler mehr vorliegen. Was ist zu tun, wenn der Wunsch nach Behandlung des Sigmatismus besteht? Wie sehen Verordnungswege und Therapiemöglichkeiten aus? Wie kommt es überhaupt zu Fehlbildungen von Lauten? Wie verläuft der regelgemäße Lauterwerb und welche weiteren Entwicklungsbereiche sind hierbei angesprochen? Inwiefern stehen mundmotorische Entwicklung, Zahnfehlstellungen, Schluckmuster und Sigmatismus in einem Zusammenhang? Wann wird von einer Aussprachestörung gesprochen? Welche weiteren Störungen der Zisch- und Strömungslaute gibt es? Auf all diese Fragen gibt der Ratgeber praxisnahe, wissenschaftlich aktuelle und leicht verständliche Informationen, Tipps und Anregungen. Betroffene Jugendliche und Erwachsene, Eltern, Angehörige pädagogischer Berufe aus Kita und Schule und Therapien verordnende Kinder- und Jugendärzte, Zahnärzte und Kieferorthopäden finden umfangreiche Erläuterungen.
Stimme und Atmung, 2., überarbeitete Auflage 2011
Stimme und Atmung, 2., überarbeitete Auflage 2011
Antoni Lang, Margarete Saatweber
Im diesem Werk werden die Grundlagen und Methoden des Konzeptes erstmalig anatomisch-physiologisch aufgearbeitet und nach aktuellem wissenschaftlichen Stand dargestellt. Das Buch ist so konzipiert, dass man es in der vorliegenden Reihenfolge lesen, aber auch als Nachschlagewerk nutzen kann. Es wendet sich an alle Menschen, die sich auf professioneller Ebene mit den Themen Stimme, Sprechen und Atmung befassen, sowie an medizinisch interessierte Laien.
Stimmt's?, 5. überarbeitete Auflage 2010
Stimmt's?, 5. überarbeitete Auflage 2010
Evemarie Haupt
Was ist die Stimme eigentlich und warum singt der Mensch? Einführung in ein komplexes Phänomen. Was tun, damit die Stimme stimmt? Stimmhygiene für den Alltag und Erkältungsprophylaxe. Was geschieht in einer Stimmtherapie? Der Stimmfunktionskreis als Grundlage der Integrativen Stimmtherapie Methoden-Beschreibungen und Störungsbilder der Stimme. Der Gesamt-Therapie-Plan der Integrativen Stimmtherapie. Formale und inhaltliche Gestaltung einer Stimmtherapie. Therapie-Pläne für die verschiedenen Stimmstörungen und vieles mehr...
Strukturierte Praxis und Forschung in der klinischen Dysphagiologie, 1. Auflage 2011
Strukturierte Praxis und Forschung in der klinischen Dysphagiologie, 1. Auflage 2011
Andrea Hofmayer, Sönke Stanschus
Nach einem Überblick über die Neuroanatomie des Schluckens werden die neuen technisch-diagnostischen wie auch interventionellen apparativen Verfahren kurz vorgestellt. Es folgen zwei Artikel zu aktuellen Weiterentwicklungen in den spezifischen instrumentellen schluckdiagnostischen Verfahren. Abgerundet wird der Band durch einen Beitrag zum Thema Diätetik.
Störungen der Exekutivfunktionen - wenn die Handlungsplanung zum Problem wird. Ein Ratgeber für Angehörige, Betroffene und Fachleute, 1. Auflage 2009
Störungen der Exekutivfunktionen - wenn die Handlungsplanung zum Problem wird. Ein Ratgeber für Angehörige, Betroffene und Fachleute, 1. Auflage 2009
Sandra Verena Müller
"Exekutivfunktionen" sind geistige Leistungen, die uns helfen, unseren Alltag erfolgreich zu bewältigen oder neue, unbekannte Aufgaben in Angriff zu nehmen. Sie spielen für die selbstständige Lebensführung des Menschen und seine berufliche Leistungsfähigkeit eine zentrale Rolle. Treten Störungen der Exekutivfunktionen nach Hirnschädigungen auf, dann leiden die betroffenen Patienten häufig unter gravierenden kognitiven Einschränkungen und Persönlichkeitsveränderungen. Ziele des Ratgebers sind, Angehörige und Pflegende über Störungen der Exekutivfunktionen zu informieren und ihnen ein besseres Verständnis für die Situation des Betroffenen zu vermitteln. Fallbeispiele geben den Lesern Hinweise, wie sie betroffene Familienmitglieder darin unterstützen können, ein möglichst selbstständiges und ausgefülltes Leben zu führen.
31-35 | 41 Artikel      1 2 3 4 5 6 7 8 9

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.226.73.255