Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2018  »  Ausgabe 08
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Sonderurlaub und Arbeitsbefreiung - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 8: 38-41, Hrsg. DVE
Sonderurlaub und Arbeitsbefreiung - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 8: 38-41, Hrsg. DVE
Timo Sessler
Nach §3 des Bundesurlaubsgesetzes (BUrlG) stehen allen Arbeitnehmern pro Kalenderjahr mindestens 24 Tage Urlaub (Erholungsurlaub) zu – bezogen auf eine 6-Tage-Woche. Das sind entsprechend vier Wochen Mindesturlaubsanspruch. In besonderen Fällen kann jedoch Bedarf an weiteren Urlaubstagen bestehen. Ob Arbeitnehmer Anspruch auf Freistellung außerhalb ihrer Erholungsurlaubsansprüche haben und wenn ja, in welchem Umfang, erfahren Sie hier.
Sicherheit und Zuversicht vermitteln - Relevanz kindlicher Bindungsmuster für Entwicklung und Therapie - Verzeichnis LITERATUR
Sicherheit und Zuversicht vermitteln - Relevanz kindlicher Bindungsmuster für Entwicklung und Therapie - Verzeichnis LITERATUR
Anja Junkers, Sara Hiebl
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Sicherheit und Zuversicht vermitteln - Relevanz kindlicher Bindungsmuster für Entwicklung und Therapie - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 8: 16-21, Hrsg. DVE
Sicherheit und Zuversicht vermitteln - Relevanz kindlicher Bindungsmuster für Entwicklung und Therapie - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 8: 16-21, Hrsg. DVE
Anja Junkers, Sara Hiebl
Es gibt Kinder, die weder mit der Mutter noch mit der Therapeutin in Kontakt treten möchten. Und Kinder, die ganz ohne Anlaufschwierigkeiten sofort der ihnen fremden Therapeutin auf den Schoß klettern. Oder Kinder, die sich an etwas wehtun und dann geschimpft statt getröstet werden. Um Situationen wie diese einschätzen zu können, sollten Therapeuten über günstige und ungünstige Bindungsmuster Bescheid wissen, um Familien adäquat zu unterstützen und zu begleiten.
Nutzerorientierte Optimierung von Hilfsmitteln - Der interdisziplinäre Forschungsschwerpunkt InGeTec - Verzeichnis LITERATUR
Nutzerorientierte Optimierung von Hilfsmitteln - Der interdisziplinäre Forschungsschwerpunkt InGeTec - Verzeichnis LITERATUR
Susanne Stampa, Renate von der Heyden, Annette Nauerth, Patrizia Raschper, Lukas Vollrath
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Nutzerorientierte Optimierung von Hilfsmitteln - Der interdisziplinäre Forschungsschwerpunkt InGeTec - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 8: 26-29, Hrsg. DVE
Nutzerorientierte Optimierung von Hilfsmitteln - Der interdisziplinäre Forschungsschwerpunkt InGeTec - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 8: 26-29, Hrsg. DVE
Susanne Stampa, Renate von der Heyden, Annette Nauerth, Patrizia Raschper, Lukas Vollrath
Seit Juli 2017 forscht die Fachhochschule Bielefeld zum Themenfeld „Individualisierung in Gesundheit und Technik“, kurz InGeTec. In den Teilprojekten „Optimierung von Toilettenstühlen“, „Orthopädietechnik“ und „Optimierung von Alltagshilfen“ untersuchen die Forschenden die individuellen Bedürfnisse von Nutzern und entwickeln Lösungen für Probleme in der Funktionalität und Handhabung der Hilfsmittel. An diesem interdisziplinären Forschungsvorhaben, das vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird, ist auch die Ergotherapie beteiligt.
« zurück
1-5 | 8 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.238.189.171