Home  »  Praxis Sprache  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013  »  Ausgabe 4
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
100 Jahre Sprachheilschule - Errungenschaften und Anforderungen an sprachbehindertenpädagogische Fachlichkeit in der Schule - Praxis Sprache 4/2013
100 Jahre Sprachheilschule - Errungenschaften und Anforderungen an sprachbehindertenpädagogische Fachlichkeit in der Schule - Praxis Sprache 4/2013
Ulrich von Knebel
Der Beitrag stellt eine überarbeitete Fassung eines Vortrags dar, der am 13. September 2012 anlässlich des einhundertjährigen Bestehens der Sprachheilschule in Hamburg in der Schule am Reinbeker Redder gehalten wurde und einer nachfolgenden Podiumsdiskussion Impulse liefern sollte. Dabei war und ist der Rahmen brisant: Während die Sprachheilschule in Hamburg ihren 100. Geburtstag feiert, gilt ihre weitgehende Auflösung zugunsten einer Stärkung inklusiver Beschulungsformen als beschlossen. Die Podiumsdiskussion kreiste folglich primär um die Frage, wie die Schule der Zukunft aussehen könnte und ob sie den vielfach befürchteten Verlust sprachbehindertenpädagogischer Fachlichkeit mit sich bringen würde oder ob sie Schülerinnen und Schülern mit Sprachbehinderung ebenso gerecht werden könnte wie die tradierte Sprachheilschule.
Erfahrungen in der Präventiven und Integrativen Schule auf Rügen (PISaR) im Förderbereich Sprache - Praxis Sprache 4/2013
Erfahrungen in der Präventiven und Integrativen Schule auf Rügen (PISaR) im Förderbereich Sprache - Praxis Sprache 4/2013
Kathrin Mahlau, Anna Hensen
Sprachliche Förderziele: Sprachförderung im inklusiven Unterricht; Altersstufe: 6–10
Erfassung sprachlicher Fähigkeiten in inklusiven schulischen Settings - Beobachtungsmaterialien und Diagnoseverfahren im Überblick - Praxis Sprache 4/2013
Erfassung sprachlicher Fähigkeiten in inklusiven schulischen Settings - Beobachtungsmaterialien und Diagnoseverfahren im Überblick - Praxis Sprache 4/2013
Markus Spreer
Sprachdiagnostische Ziele: Erfassung sprachlicher Fähigkeiten auf unterschiedlichen Komplexitätsstufen; Altersstufe: Schulalter, Schwerpunkt Grundschule
Erfassung sprachlicher Fähigkeiten in inklusiven schulischen Settings - Beobachtungsmaterialien und Diagnoseverfahren im Überblick - ZUSATZMATERIAL
Erfassung sprachlicher Fähigkeiten in inklusiven schulischen Settings - Beobachtungsmaterialien und Diagnoseverfahren im Überblick - ZUSATZMATERIAL
Markus Spreer
Zusatzmaterial zum Downloaden / Sprachdiagnostische Ziele: Erfassung sprachlicher Fähigkeiten auf unterschiedlichen Komplexitätsstufen; Altersstufe: Schulalter, Schwerpunkt Grundschule
Förderbedarf Sprache inklusiv denken - Praxis Sprache 4/2013
Förderbedarf Sprache inklusiv denken - Praxis Sprache 4/2013
Christian W. Glück, Karin Reber, Markus Spreer
Das Bildungssystem in Deutschland steht vor der Aufgabe, eine vorrangig inklusiv ausgerichtete Schule zu organisieren. Auch und gerade Kinder und Jugendliche, deren Chancengleichheit durch erschwerte Lern- und Entwicklungsbedingungen mit Beeinträchtigungen in Sprache und Kommunikation bedroht ist, soll die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht werden. Für die Gestaltung des Wandels hin zu einem inklusiven Schulsystem bedarf es der Anstrengung und Bereitschaft aller professionellen Akteure. Hierzu gehören die Lehrkräfte der allgemeinen Schulen, die Sonderpädagogen mit Kompetenzen im Förderschwerpunkt „Sprache und Kommunikation“ (sog. Sprachheilpädagogen) sowie nicht-lehrende Fachpersonen (Sozial-, Heilpädagogen, (Sprach-)Therapeuten) in einem multiprofessionellen Team.
« zurück
1-5 | 15 Artikel      1 2 3

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.201.121.213