Home  »  Praxis Sprache  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013  »  Ausgabe 3
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Behandlungsbeispiele phonologischer Ersetzungsprozesse in Anlehnung an Metaphon und Psycholinguistisch orientierte Phonologie-Therapie (P.O.P.T) - Praxis Sprache 3/2013
Behandlungsbeispiele phonologischer Ersetzungsprozesse in Anlehnung an Metaphon und Psycholinguistisch orientierte Phonologie-Therapie (P.O.P.T) - Praxis Sprache 3/2013
Michael Klose
Sprachliche Förderziele: Verbesserung der phonembezogenen auditiven Differenzierungsfähigkeit, Aufarbeitung phonologischer Prozesse (Vorverlagerung /k/, Plosivierung), Generalisierung der regelrechten Aussprache; Altersstufe: 3;5–5;0 Jahre
Behandlungsbeispiele phonologischer Ersetzungsprozesse in Anlehnung an Metaphon und Psycholinguistisch orientierte Phonologie-Therapie (P.O.P.T) - ZUSATZMATERIAL
Behandlungsbeispiele phonologischer Ersetzungsprozesse in Anlehnung an Metaphon und Psycholinguistisch orientierte Phonologie-Therapie (P.O.P.T) - ZUSATZMATERIAL
Michael Klose
Zusatzmaterial zum Downloaden / Sprachliche Förderziele: Verbesserung der phonembezogenen auditiven Differenzierungsfähigkeit, Aufarbeitung phonologischer Prozesse (Vorverlagerung /k/, Plosivierung), Generalisierung der regelrechten Aussprache; Altersstufe: 3;5–5;0 Jahre
Beratung und Kooperation mit dem Förderschwerpunkt Sprache: Empirische Ergebnisse und Kriterien für die Unterrichtsanalyse - Praxis Sprache 3/2013
Beratung und Kooperation mit dem Förderschwerpunkt Sprache: Empirische Ergebnisse und Kriterien für die Unterrichtsanalyse - Praxis Sprache 3/2013
Jörg Mußmann
Beratung durch Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen auch mit dem Förderschwerpunkt Sprache und deren Kooperation mit anderen Lehrkräften bei der Unterrichtsplanung und -evaluation stellt ein zentrales Handlungsfeld in der inklusiven Schule dar (KMK 2011). Eine empirische Dokumentation zu aktuellen Sichtweisen auf Beratung und Kooperation im Förderschwerpunkt Sprache sowie Vorschläge für Kriterien der Unterrichtsanalyse in der kollegialen Beratung sollen in diesem Beitrag vorgestellt werden. Beratung als sonderpädagogische Unterstützungsmaßnahme mit einem Schwerpunkt im Bereich Sprache und Sprechen begründet sich nicht durch die KMK-Empfehlungen zur „Inklusiven Bildung […]“ (KMK 2011), sondern vor allem entwicklungstheoretisch. Theorien zu den sozialen und interaktionalen Faktoren des Spracherwerbs stellen das Begründungswissen für sonderpädagogische Sprachförderung und Beratung dar.
Ein Bilderbuch und Spielideen für die Minimalpaartherapie: Die Katze mit der schwarzen Tatze - Praxis Sprache 3/2013
Ein Bilderbuch und Spielideen für die Minimalpaartherapie: Die Katze mit der schwarzen Tatze - Praxis Sprache 3/2013
Jennipher Wagner
Sprachliche Förderziele: Vor- bzw. Rückverlagerung, Erarbeitung des Kontrasts alveolar – velar; Altersstufe: Vor- und Grundschulalter
Ein Bilderbuch und Spielideen für die Minimalpaartherapie: Die Katze mit der schwarzen Tatze - ZUSATZMATERIAL
Ein Bilderbuch und Spielideen für die Minimalpaartherapie: Die Katze mit der schwarzen Tatze - ZUSATZMATERIAL
Jennipher Wagner
Zusatzmaterial zum Downloaden / Sprachliche Förderziele: Vor- bzw. Rückverlagerung, Erarbeitung des Kontrasts alveolar – velar; Altersstufe: Vor- und Grundschulalter
« zurück
1-5 | 17 Artikel      1 2 3 4

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.229.76.193