Home  »  PFAD  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2015  »  Ausgabe 2
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Geschlechterdifferentes Erleben und Verhalten bei Pflegekindern - PFAD 2/2015
Geschlechterdifferentes Erleben und Verhalten bei Pflegekindern - PFAD 2/2015
Annelinde Eggert-Schmid Noerr
Die Anzahl der Mädchen und Jungen in Pflegefamilien ist statistisch gesehen ungefähr gleich (Destatis 2015). Es gilt auch als nachgewiesen, dass die Geschlechterdifferenz keinen Aufschluss über den Erfolg oder das Scheitern von Pflegeverhältnissen gibt (Sinclair et al. 2004). Aus der Perspektive von Pflegeeltern stellt es aber durchaus einen Unterschied dar, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen aufnehmen. Deshalb ist es erstaunlich, dass Geschlechterdifferenzen in der deutschen Pflegekinderforschung so selten beachtet werden.
Geschlechtsbezogene Sichtweisen in der Pflegekinderhilfe - PFAD 2/2015
Geschlechtsbezogene Sichtweisen in der Pflegekinderhilfe - PFAD 2/2015
Carmen Thiele
Gerade die Alltäglichkeiten, über die kaum noch intensiver nachgedacht werden, lohnt es, gelegentlich wieder auf die Tagesordnung zu holen. Doch geht es nicht darum, Eltern vorzuschreiben wie sie ihre Adoptiv- oder Pflegekinder erziehen, sondern eher darum, sich Zeit zu nehmen, die Unterschiedlichkeiten auf der Ebene der Erwachsenen zu betrachten. Mehrere Verhältnisse kommen dabei in den Blick.
Geschlechtsspezifische Aspekte bei der biografischen Aneignung der Adoptionsgeschichte - PFAD 2/2015
Geschlechtsspezifische Aspekte bei der biografischen Aneignung der Adoptionsgeschichte - PFAD 2/2015
Peter Kühn
Zunächst war ich überrascht, als PFAD mit der Anfrage an mich herantrat, das Thema zu erläutern. Zwar hatte ich mich in der Vergangenheit intensiv mit der Suche Adoptierter nach ihren leiblichen Wurzeln auseinandergesetzt, dabei jedoch eine Geschlechtsperspektive kaum im Blick gehabt. Das mir vorliegende Interviewmaterial ist leider insgesamt nicht umfänglich genug, um valide Aussagen zu dieser Thematik treffen zu können. Dennoch lassen sich zumindest einige fundierte Thesen aufstellen, die ich hier gern anführe.
Kinder mit Behinderungen in Pflegefamilien - PFAD unterstützt die Positionen seiner Kooperationspartner - PFAD 2/2015
Kinder mit Behinderungen in Pflegefamilien - PFAD unterstützt die Positionen seiner Kooperationspartner - PFAD 2/2015
Kerstin Held, Gila Schindler
PFAD unterstützt die Verlautbarung vom 13.02.2015, in welcher der Bundesverband behinderter Pflegekinder e.V. die Berücksichtigung behinderter Pflegekinder im neuen Bundesteilhabegesetz einfordert.
Mädchen rosa, Jungen hellblau - Mädchen werden Einzelhandelskauffrau, Jungen Baggerfahrer? - PFAD 2/2015
Mädchen rosa, Jungen hellblau - Mädchen werden Einzelhandelskauffrau, Jungen Baggerfahrer? - PFAD 2/2015
Kerstin Bronner
Kulturelle Gender- und Heteronormaktivitätsannahmen und deren Relevanz für die Pflege- und Adoptivkinderhilfe
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.92.148.165