Home  »  PFAD  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013  »  Ausgabe 3
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Adoptivkinder und Adoptiveltern in den ersten Phasen der Adoption - PFAD 3/2013
Adoptivkinder und Adoptiveltern in den ersten Phasen der Adoption - PFAD 3/2013
Samuel Keller
Entscheidet sich ein Paar für die gemeinsame Adoption eines nicht verwandten Kindes, hat es meist jahrelange Auseinandersetzungen mit Kinderwunsch und Familienvorstellungen hinter sich. Gleichzeitig steht der Entschluss auch für den Beginn eines neuen intensiven Prozesses. Dieser beinhaltet die Kontaktaufnahme mit Vermittlungsstellen und Behörden, die Suche nach einem Kind, das Zusammentragen von persönlichen Angaben und Unterlagen, Rechtfertigungen der Motive und nicht zuletzt immer wieder lange Phasen ungewissen Wartens.
Die
Die "Anderen" sind wir - Pflegekinder im kulturellen Spannungsfeld - PFAD 3/2013
Sandra de Vries
Menschen trainieren ihre Nachkommen für die Gesellschaft, in der sie leben. Sie geben ihnen Werte mit auf den Weg, zeigen ihnen wie der Alltag funktioniert und binden sie in soziale Netzwerke ein, die Stabilität versprechen. Dies geschieht seit vielen Jahrtausenden in allen Gesellschaften der Welt. Immer ist das Verhalten der Mitglieder dabei an das Umfeld, in dem sie leben, angepasst und einem fortwährenden Kulturwandel unterworfen. Begibt man sich jedoch in ein anderes Land, eine andere Gesellschaft, so kann sich alles verändern. Werte, Vorstellungen und Alltagsabläufe entsprechen nicht mehr der gewohnten Routine oder werden auf die Probe gestellt. Dies kann zu Orientierungslosigkeit, Missverständnissen und Konflikten führen.
Die Weitergabe von persönlichen Daten in Pflegeverhältnissen - PFAD 3/2013
Die Weitergabe von persönlichen Daten in Pflegeverhältnissen - PFAD 3/2013
Angela Smessaert
Innerhalb von Pflegeverhältnissen kommt es immer wieder zu Konflikten im Hinblick auf die Weitergabe von Informationen. In unterschiedlichen Konstellationen hat dabei die eine Seite ein Interesse an der Übermittlung, während die andere Seite hingegen am Schutz der persönlichen Daten interessiert ist. Im folgenden Beitrag wird ein Überblick darüber gegeben, welche rechtlichen Vorschriften das Jugendamt bei der Bewältigung dieser Konflikte zu beachten hat.
Habt ihr einen Platz für mich in eurer Familie? Bundesweite Pflegeelternkampagne des türkischen Vereins Hoffnungsstern e.V. für schutzbedürftige Weltkinder - PFAD 3/2013
Habt ihr einen Platz für mich in eurer Familie? Bundesweite Pflegeelternkampagne des türkischen Vereins Hoffnungsstern e.V. für schutzbedürftige Weltkinder - PFAD 3/2013
Margit Huber
Damit kein Kind mehr – wie er selbst als Neunjähriger in Istanbul – auf der Straße arbeiten muss, um seine Familie finanziell zu unterstützen, setzt sich Kamil Altay dafür ein, dass in der Türkei Jugendämter nach deutschem Vorbild geschaffen werden. In Neuss gründete er 2008 den Verein UMUT YILDIZI e.V., das heißt auf Deutsch Hoffnungsstern, mit dem Ziel, schutzbedürftigen Kindern und Jugendlichen aus aller Welt zu helfen.
Interview mit ManuEla Ritz zum Thema Rassismus - PFAD 3/2013
Interview mit ManuEla Ritz zum Thema Rassismus - PFAD 3/2013
Eltern von Kindern mit fremdländischem Aussehen machen Erfahrungen, die über die normale Erziehungs- und Beziehungsarbeit hinausgehen.
« zurück
1-5 | 8 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.129.77