Home  »  PFAD  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Adoptivkinder und Adoptiveltern in den ersten Phasen der Adoption - PFAD 3/2013
Adoptivkinder und Adoptiveltern in den ersten Phasen der Adoption - PFAD 3/2013
Samuel Keller
Entscheidet sich ein Paar für die gemeinsame Adoption eines nicht verwandten Kindes, hat es meist jahrelange Auseinandersetzungen mit Kinderwunsch und Familienvorstellungen hinter sich. Gleichzeitig steht der Entschluss auch für den Beginn eines neuen intensiven Prozesses. Dieser beinhaltet die Kontaktaufnahme mit Vermittlungsstellen und Behörden, die Suche nach einem Kind, das Zusammentragen von persönlichen Angaben und Unterlagen, Rechtfertigungen der Motive und nicht zuletzt immer wieder lange Phasen ungewissen Wartens.
Coaching: Ein Thema auch für Pflege- und Adoptiveltern? Praxisbericht einer Doppelerfahrung - PFAD 1/2013
Coaching: Ein Thema auch für Pflege- und Adoptiveltern? Praxisbericht einer Doppelerfahrung - PFAD 1/2013
Thomas Schwan
Eine Coachee nach der 4. Sitzung: „Warum nur bin ich nicht früher zu Ihnen gekommen? Wie viel Frust und unnötiger Kraftaufwand wären mir erspart geblieben. Ich könnte schon seit vielen Jahren bewusster und zielgerichteter, weniger aufreibend leben und denken und meine Familie viel besser unterstützen.“ Meine Antwort als Coach: „Niemand kann das wissen. Und es ist jetzt auch nicht mehr so wichtig nach rückwärts zu schauen und etwas scheinbar Verpasstes zu bedauern. Wichtig sind Ihre neu geöffneten Räume, ihre neue Haltung den Problemen gegenüber, die Klarheit und Aufmerksamkeit, die Sie nun entwickelt haben und nutzen können.“
Die
Die "Anderen" sind wir - Pflegekinder im kulturellen Spannungsfeld - PFAD 3/2013
Sandra de Vries
Menschen trainieren ihre Nachkommen für die Gesellschaft, in der sie leben. Sie geben ihnen Werte mit auf den Weg, zeigen ihnen wie der Alltag funktioniert und binden sie in soziale Netzwerke ein, die Stabilität versprechen. Dies geschieht seit vielen Jahrtausenden in allen Gesellschaften der Welt. Immer ist das Verhalten der Mitglieder dabei an das Umfeld, in dem sie leben, angepasst und einem fortwährenden Kulturwandel unterworfen. Begibt man sich jedoch in ein anderes Land, eine andere Gesellschaft, so kann sich alles verändern. Werte, Vorstellungen und Alltagsabläufe entsprechen nicht mehr der gewohnten Routine oder werden auf die Probe gestellt. Dies kann zu Orientierungslosigkeit, Missverständnissen und Konflikten führen.
Die Neuregelungen des Bundeskinderschutzgesetzes - PFAD 1/2013
Die Neuregelungen des Bundeskinderschutzgesetzes - PFAD 1/2013
Norbert Struck
Nachdem das Gesetzgebungsvorhaben eines Bundeskinderschutzgesetzes in der 16. Legislaturperiode – zur Erleichterung der Fachwelt! – letztlich gescheitert war, wurde das Thema von der neuen Bundesregierung der 17. Legislaturperiode wieder aufgegriffen. Am 16.03.2011 wurde der Regierungsentwurf „eines Gesetzes zur Stärkung eines aktiven Schutzes von Kindern und Jugendlichen – Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG)“ veröffentlicht.
Die Weitergabe von persönlichen Daten in Pflegeverhältnissen - PFAD 3/2013
Die Weitergabe von persönlichen Daten in Pflegeverhältnissen - PFAD 3/2013
Angela Smessaert
Innerhalb von Pflegeverhältnissen kommt es immer wieder zu Konflikten im Hinblick auf die Weitergabe von Informationen. In unterschiedlichen Konstellationen hat dabei die eine Seite ein Interesse an der Übermittlung, während die andere Seite hingegen am Schutz der persönlichen Daten interessiert ist. Im folgenden Beitrag wird ein Überblick darüber gegeben, welche rechtlichen Vorschriften das Jugendamt bei der Bewältigung dieser Konflikte zu beachten hat.
« zurück
1-5 | 24 Artikel      1 2 3 4 5

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.198.246.164