Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Gesundheitskommunikation im Therapieprozess, 1. Auflage 2010
Gesundheitskommunikation im Therapieprozess, 1. Auflage 2010
Andrea Dehn-Hindenberg
Dieses Buch bietet einen kompakten Überblick über die zentralen Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten der Gesundheitskommunikation im Therapieprozess. Eine gelungene bedürfnisorientierte Kommunikation aktiviert, fördert und begleitet gesundheitsrelevante Denk- und Verhaltensweisen und trägt maßgeblich zum Gelingen der Therapiemaßnahmen bei. Die praxisorientierte und dennoch theoretisch fundierte Beschreibung zentraler Kommunikationsleistungen im Behandlungsverlauf, praktikabler Beratungs-, Motivations- und Krankheitsbewältigungsstrategien sowie der Besonderheiten der Kommunikation mit älteren Menschen und Kindern unterstützt alle in Gesundheitsberufen Beschäftigten darin, ihre Arbeit professionell in der Interaktion mit Patienten und Klienten zu verbessern.
Stimmt's?, 5. überarbeitete Auflage 2010
Stimmt's?, 5. überarbeitete Auflage 2010
Evemarie Haupt
Was ist die Stimme eigentlich und warum singt der Mensch? Einführung in ein komplexes Phänomen. Was tun, damit die Stimme stimmt? Stimmhygiene für den Alltag und Erkältungsprophylaxe. Was geschieht in einer Stimmtherapie? Der Stimmfunktionskreis als Grundlage der Integrativen Stimmtherapie Methoden-Beschreibungen und Störungsbilder der Stimme. Der Gesamt-Therapie-Plan der Integrativen Stimmtherapie. Formale und inhaltliche Gestaltung einer Stimmtherapie. Therapie-Pläne für die verschiedenen Stimmstörungen und vieles mehr...
Therapieintensität in der Sprachtherapie/Logopädie, 1. Auflage 2017
Therapieintensität in der Sprachtherapie/Logopädie, 1. Auflage 2017
Holger Grötzbach
Vor dem Hintergrund der Forderung nach effektiven Therapien kommt der Frage, wie intensiv Sprachtherapie oder Logopädie durchzuführen ist, eine erhebliche Bedeutung zu. Denn Therapien, die mit einer zu geringen Intensität angeboten werden, um wirksam zu sein, stellen ebenso eine Verschwendung von Ressourcen dar wie Therapien, die mit einer (sehr) hohen Intensität, jedoch ohne einen zusätzlichen Gewinn an Fortschritten durchgeführt werden. Dieses Buch greift die Frage nach der Intensität auf, indem zunächst die verschiedenen Faktoren der Therapieintensität erläutert und in einem Modell dargestellt werden. Daran schließt sich auf der Basis aktueller Studienergebnisse eine Übersicht darüber an, welche Intensitäten für die Behandlung von Aphasien, Sprechapraxien, Dysphagien, Stimmstörungen, Redeflussstörungen und Störungen des Spracherwerbs zu empfehlen sind. Die Empfehlungen werden dabei durch Angaben ergänzt, die sich in Leitlinien und Rehabilitationsstandards finden. Damit spiegeln sie das zurzeit beste verfügbare therapeutische Wissen wider. Sie sollten daher sowohl in der Therapieplanung als auch -durchführung berücksichtigt werden. Das Buch schließt mit einer Diskussion derjenigen Rahmenbedingungen, die sich aus dem Gesundheits- und Sozialsystem für die Verordnung einer intensiven Sprachtherapie oder Logopädie ergeben. Therapeutinnen und Therapeuten wird damit eine Hilfe an die Hand gegeben, die wissenschaftlich fundierten Evidenzen in die Praxis zu überführen.
« zurück
1-3 | 3 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     52.91.90.122