Home  »  Forum Logopädie  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013  »  Ausgabe 4
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Aus der Praxis für die Praxis: Zürcher Stimmdiagnostik - Der
Aus der Praxis für die Praxis: Zürcher Stimmdiagnostik - Der "Zürcher Stimmdiagnostik Basisbogen" (ZSB) der Abteilung Phoniatrie-Logopädie am UniversitätsSpital Zürich - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 12-17
Britta Balandat, Stephanie Riedmüller, Jörg Bohlender
Die professionelle Analyse der menschlichen Stimme erfordert mehr als nur ein bewusstes und differenziertes Hören. Die Integration von objektiven Parametern bei der Befunderhebung reflektiert den wachsenden Anspruch einer qualitätsorientierten, detaillierten und zuverlässigen Stimmdiagnostik (ELS-Protokoll), die als elementarer Bestandteil eines optimierten stimmtherapeutischen Vorgehens betrachtet wird. Das subjektive diagnostische Vorgehen bleibt trotz bestehender Kritik nach wie vor ein integraler und qualitätssichernder Bestandteil einer modernen Stimmdiagnostik. Der Zürcher Stimmdiagnostik Basisbogen (ZSB) versteht sich als notwendiger Ausgangspunkt für eine sinnvolle Umsetzung des ELS-Protokolls, das weitere standardisierte stimmdiagnostische Verfahren implementiert. In Zusammenschau mit dem ELS-Protokoll möchte der ZSB zur differenzierten, individuellen und störungsspezifischen Erfassung einer bestehenden Stimmstörung sowie zur effektiven und zielorientierten Therapieplanung beitragen.
Konduktive Körperarbeit Sanjo in der Integral-Funktionalen Stimmtherapie - Erfahrungen - Funktionale Übungsmethodik - praktisches Vorgehen - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 18-23
Konduktive Körperarbeit Sanjo in der Integral-Funktionalen Stimmtherapie - Erfahrungen - Funktionale Übungsmethodik - praktisches Vorgehen - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 18-23
Sabine Gross-Jansen
Durch Parallelisierung von Methoden der Phonation mit manueller Tonusregu­lierung können stimmtherapeutische Effekte deutlich gesteigert und beschleunigt werden. Viele kör­perorientierte Ansätze wurden diesbezüglich erprobt. Dabei kristallisiert sich die neu entwickelte Konduktive Körpertherapie „Sanjo” als sehr gut geeignet zur Kombination mit Funktionalen Phonationsübungen heraus. Im Gegensatz zu in vielen Stimmtherapiemethoden gebräuchlichen aktiv-manuellen oder grobmotorischen Bewegungsansätzen stehen hierbei die Beeinflussung von unwillkürlicher Muskulatur, vegetative Aspekte und Selbstorganisation im Vordergrund. Der praktische Erfahrungsbericht beschreibt sowohl die Funktionale Übungsmethodik als auch das Vorgehen bei Sanjo und führt dabei in die Integral-Funktionale Stimmtherapie (IFST) nach Gross-Jansen ein.
Kooperatives Lernen - Unterricht schüleraktivierend und kompetenzorientiert gestalten - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 30-33
Kooperatives Lernen - Unterricht schüleraktivierend und kompetenzorientiert gestalten - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 30-33
Yvonne Michels
Der Artikel stellt die didaktische Methode des Kooperativen Lernens vor, die nicht nur den Lehr-Lernprozess strukturiert und den Wissensaufbau damit effektiv gestaltet, sondern zudem kompetenz- und schülerorientiert ist. Zunächst wird die Methode theoretisch vorgestellt und durch ein praktisches Beispiel aus dem Aphasieunterricht illustriert. Zum Schluss wird die Relevanz der Methode für die fachschulische logopädische Ausbildung bzw. das Studium dargestellt.
Manuelle Stimmtherapie in Praxis und Klinik - Eine Fragebogenstudie zur Erhebung der therapeutischen Anwendung des Konzeptes der
Manuelle Stimmtherapie in Praxis und Klinik - Eine Fragebogenstudie zur Erhebung der therapeutischen Anwendung des Konzeptes der "Manuellen Stimmtherapie" (MST) - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 24-28
Gabriele Münch
Es wird eine Fragebogenstudie zur Anwendung des Konzepts der Manuellen Stimmtherapie im therapeutischen Alltag vorgestellt. Von den 60 Teilnehmern wurden im Zeitraum von 12 Monaten insgesamt 4 443 Patienten mit dem Konzept der Manuellen Stimmtherapie (MST) behandelt. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Therapeuten in der Diagnostik und Therapie der MST sicher fühlen. Der Einsatz der MST-Techniken wird von den Teilnehmern als sehr wichtig für einen erfolgreichen Therapieabschluss bei den Krankheitsbildern der Dysphonien, Dysphagien, Fehlbiss, craniomandibulären Dysfunktionen, neurologischen Erkrankungen, onkologischen Nachbehandlungen und bei myofunktionellen Störungen angesehen. Das Konzept der Manuellen Stimmtherapie hat Neues in den Therapiealltag der Therapeuten gebracht und ist gut kombinierbar mit anderen Therapiemethoden.
Wie objektiv sind die stimmdiagnostischen Parameter Jitter und Shimmer? Zahlreiche Faktoren können computerunterstützte akustische Messungen beeinflussen - eine Literaturanalyse sowie Studienvorstellung - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 6-11
Wie objektiv sind die stimmdiagnostischen Parameter Jitter und Shimmer? Zahlreiche Faktoren können computerunterstützte akustische Messungen beeinflussen - eine Literaturanalyse sowie Studienvorstellung - Forum Logopädie Heft 4 (27) Juli 2013 6-11
Meike Brockmann-Bauser
Computergestützte akustische Messungen der Parameter Jitter und Shimmer (Kurzzeitschwankung Grundton und Lautstärke) werden von der European Laryngological Society (ELS) zur Stimmdiagnostik empfohlen. Aktuelle Studien zeigen jedoch, dass die Messung und Auswertung noch nicht hinreichend für den klinischen Gebrauch standardisiert sind. Mittels eines Literaturreviews wurden Faktoren beurteilt, die Messungen von Jitter und Shimmer in der Praxis beeinflussen können.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.92.148.165