Home  »  Forum Logopädie  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013  »  Ausgabe 3
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Diagnostik frühkindlicher Schluck- und Fütterstörungen - Vorstellung und Evaluation des neuen Untersuchungsbogens
Diagnostik frühkindlicher Schluck- und Fütterstörungen - Vorstellung und Evaluation des neuen Untersuchungsbogens "Erfassung oralmotorischer Fähigkeiten und der Nahrungsaufnahme (EOFN)" - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 14-19
Michaela Stefke, Maria Geißler, Silke Winkler
Die Diagnostik und Behandlung von kindlichen Schluckstörungen ist ein junges Arbeitsfeld in der Logopädie, das in letzter Zeit immer mehr Beachtung findet. Dabei spielt die Diagnostik dieser Störungen eine wesentliche Rolle für die folgenden Therapieplanungen. Auf der Basis verschiedener eigener Arbeiten und der „Oral-Motor and Feeding Evaluation” von Arvedson und Brodsky (2002) wurde ein Untersuchungsbogen entwickelt, der die Grundlage für die Therapieplanung bei Kindern mit Fütterstörungen und kindlichen Dysphagien bilden soll. Er wurde an 23 Kindern mit Behinderung praktisch erprobt. Das Ziel dieser Untersuchung war die Überprüfung seiner Objektivität und Reliabilität. Die statistischen Berechnungen zeigten, dass der Untersuchungsbogen Schluck- und Fütterstörungen bei Kindern und Jugendlichen mit Behinderung erfassen kann. Die Objektivität und die Reliabilität müssen jedoch weiter verbessert werden. Aus diesem Grund und um die Gütekriterien im Allgemeinen zu verbessern, wurden außerdem wichtige Merkmale erarbeitet, die Teil eines Manuals der EOFN werden sollen.
Intensivtherapie und intensive Intervalltherapie bei Late Talkern - Auf der Suche nach der optimalen Therapiefrequenz - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 6-13
Intensivtherapie und intensive Intervalltherapie bei Late Talkern - Auf der Suche nach der optimalen Therapiefrequenz - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 6-13
Svenja Ringmann, Maria Gausmann
In der vorliegenden Studie wurde untersucht, ob durch eine Erhöhung der Therapiefrequenz bei Late Talkern die Effizienz im Vergleich zu ein- bis zweimal wöchentlich stattfindender Therapie verbessert werden kann. Die Kinder erhielten im Rahmen eines Teilprojekts des LST-LTS-Projekts (Lexikalisch-syntaktische Therapie bei Kindern im Late Talker-Stadium; Siegmüller et al. 2010) Inputtherapie nach THE-SES (Theoriegeleitete Therapie bei SES, Siegmüller & Ringmann im Druck). Die vorliegenden Daten zeigen, dass die Kinder mit Intensiv- bzw. Intervalltherapie ihr Wortlerntempo nicht gleichermaßen beschleunigen konnten wie die Kinder mit ein- bis zweimal wöchentlich stattfindender Therapie. Die Ergebnisse werden vor dem Hintergrund des Emergenzmodells interpretiert.
Phonologische Prozesse bei türkisch und deutsch-türkisch sprechenden Kindern - Vergleich der phonologischen Störungen bei zwei einsprachigen Kindern (türkisch) und zwei sukzessiv bilingualen Kindern (deutsch-türkisch) - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 28-32
Phonologische Prozesse bei türkisch und deutsch-türkisch sprechenden Kindern - Vergleich der phonologischen Störungen bei zwei einsprachigen Kindern (türkisch) und zwei sukzessiv bilingualen Kindern (deutsch-türkisch) - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 28-32
Emel Tugay, Figen Schultz-Ünsal
In vier Einzelfallstudien wurden die phonologischen Störungen von einsprachig türkischen und sukzessiv bilingual deutsch-türkischen Kindern untersucht und miteinander verglichen. Ziel war es herauszufinden, inwieweit es Ähnlichkeiten bzw. Unterschiede zwischen den zwei Erwerbstypen in den gezeigten Prozessen gibt, und ob es zu Interferenzen von der einen in die andere Sprache kommt. Beschrieben werden auch Unterschiede in den deutschen und türkischen Spracherwerbsprozessen. Die Untersuchung der zwei sukzessiv bilingual aufwachsenden Kinder zeigte insbesondere, dass phonetisch-phonologische Störungen beide Sprachsysteme betreffen.
Spracherwerb bei Bilingualismus Türkisch-Deutsch - Einzelfallstudie zur Erfassung der Sprach- und Sprechkompetenzen von einem sukzessiv bilingual aufwachsenden vierjährigen Mädchen mit türkischem Migrationshintergrund - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 33
Spracherwerb bei Bilingualismus Türkisch-Deutsch - Einzelfallstudie zur Erfassung der Sprach- und Sprechkompetenzen von einem sukzessiv bilingual aufwachsenden vierjährigen Mädchen mit türkischem Migrationshintergrund - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 33
Tuhce Göze, Figen Schultz-Ünsal
Die heutige Generation von Eltern mit türkischem Migrationshintergrund bemüht sich in der Regel, ihre Kinder zweisprachig zu erziehen. Im Rahmen einer Einzelfallstudie wurde daher der Frage nachgegangen, welche sprachlichen Kompetenzen Kinder mit einer unauffälligen Sprach- und Sprechentwicklung aufweisen, die von zweisprachigen Eltern aufgezogen wurden.
Sprachförderung bei Kindern im Vorschulalter - Licht und Schatten von Theorie, Praxis und aktuellen Entwicklungen - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 20-27
Sprachförderung bei Kindern im Vorschulalter - Licht und Schatten von Theorie, Praxis und aktuellen Entwicklungen - Forum Logopädie Heft 3 (27) Mai 2013 20-27
Hanna Ehlert, Bernhard Borgetto
Das logopädische Tätigkeitsspektrum wandelt sich fortlaufend durch äußere und innere Einflüsse (z.B. Veränderungen im Gesundheitswesen, demografischer Wandel, Akademisierung). Um neue Handlungsfelder zu erschließen, ist es notwendig einen Überblick über deren Status quo zu erhalten. Sprachförderung stellt einen Bereich dar, in dem zunehmend auch Logopäden auf unterschiedliche Art und Weise tätig sind. Es sollen daher an dieser Stelle die aktuellen theoretischen und praktischen Strömungen in diesem Handlungsfeld in Bezug auf bundesländerübergreifende und -differenzierende Aspekte dargestellt werden. Abschließend werden das Handlungsfeld aus logopädischer Perspektive zusammenfassend bewertet und zukünftige Herausforderungen aufgezeigt.
« zurück
1-5 | 7 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.198.246.164