Home  »  Forum Logopädie  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2011  »  Ausgabe 4
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Der Klang in der Stimmarbeit - Die Erfahrung des Klanges eröffnet neue Wege in der Stimmpraxis - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 6-11
Der Klang in der Stimmarbeit - Die Erfahrung des Klanges eröffnet neue Wege in der Stimmpraxis - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 6-11
Olaf Nollmeyer
Lange Zeit als nachrangig oder passiv gedachte Aspekte der Stimme – der Vokaltrakt, der Klang, das Gehör und die Rückwirkung des Klangs auf Gewebe, Muskeln und Bewegungsform – kommen erst allmählich in den Blick von Stimmtheorie und -therapie. Gründe für die Schwierigkeiten bei der Darstellung und Beschreibung des Klangs werden in dem vorliegenden Text ebenso aufgezeigt wie sinnliche wie simple Möglichkeiten, mit ihm in Kontakt zu treten. Die dynamische Wechselwirkung zwischen Klang und Stimme, Tun und Wahrnehmen wird so erfahrbar. In klangorientierten Übungen lassen sich stimmlich-empathische Fähigkeiten entwickeln. Therapeut und Patient finden im Klang einen Raum zu gemeinsamer Entwicklung.
Die Therapeutenvariable bei komplexen Rehabilitationsverfahren - Eine Fragebogenstudie am Beispiel der Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.) - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 12-17
Die Therapeutenvariable bei komplexen Rehabilitationsverfahren - Eine Fragebogenstudie am Beispiel der Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.) - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 12-17
Katharina Tzschöckel, Ricki Nusser-Müller-Busch, Rainer O. Seidl
Die standardisierte Durchführung von Therapiemaßnahmen bei komplexen Rehabilitationsverfahren bereitet Schwierigkeiten. Um den Einfluss des Ausbildungsstands von Therapeuten auf Studienergebnisse zu bewerten, wurde eine Untersuchung zum Verständnis eines komplexen Rehabilitationsverfahren, der Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.) durchgeführt. Anhand einer empirischen Fragebogenstudie wurden der Wissensstand und die praktische Umsetzung des Therapiekonzepts geprüft. Verglichen wurden 66 Fragebögen von Experten, Anwendern mit einer Ausbildung und angelernten Anwendern. Signifikante Unterschiede fanden sich im Wissen zur praktischen Handhabung der Therapiemethoden. Die Studienteilnehmer zeigten nur eine eingeschränkte Übereinstimmung bei der Umsetzung einer komplexen Therapie.
Evaluation der Erzieherinnenfortbildung Sprachreich - Logopädisch orientierte Sprachförderung im Alltag - ein Konzept des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. (dbl) - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 18-21
Evaluation der Erzieherinnenfortbildung Sprachreich - Logopädisch orientierte Sprachförderung im Alltag - ein Konzept des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. (dbl) - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 18-21
Sinikka Föllner, Dietlinde Schrey-Dern, Klaus Willmes-von Hinckeldey
Spätestens seit PISA hat die Sprachförderung im Kindergarten in allen Bundesländern eine hohe Priorität. Aus den bisher vorliegenden Evaluationsstudien geht mehrheitlich hervor, dass die Programme in der Regel nicht die erhoffte Wirksamkeit zeigen, Interaktionstrainings von Erzieherinnen scheinen effektiver zu sein. Hier setzt die Fortbildung für Erzieherinnen des dbl an. Sprachreich© ist ein alltagsorientiertes Konzept zur Sprachförderung. Im Rahmen der hier vorgestellten Studie wurde mithilfe einer qualitativen Videoanalyse überprüft, ob es ErzieherInnen möglich ist, die in Sprachreich© vermittelten Sprachförderprinzipien umzusetzen und erfolgreich im Kindergartenalltag anzuwenden. Hierfür wurde das Verhalten der Erzieherinnen zu drei Erhebungszeitpunkten per Video aufgezeichnet, d.h. vor, unmittelbar nach und vier Wochen nach erfolgter Fortbildung. Unabhängige Rater schätzten das Erzieherverhalten hinsichtlich des Einsatzes sprachfördernder Verhaltensweisen ein. Es zeigte sich, dass sich das Verhalten der Erzieherinnen signifikant von Vor- zu Nachtest verbessert und dass dieses Niveau vom Nachtest zur Follow-up-Untersuchung Bestand hat.
Kompetenzerfassung bei selbstorganisiertem Lernen - Erfahrungen mit neuen Methoden der Leistungsbewertung - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 28-33
Kompetenzerfassung bei selbstorganisiertem Lernen - Erfahrungen mit neuen Methoden der Leistungsbewertung - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 28-33
Ann Rotmann
In dem Maße, in dem sich unterrichtliches Vorgehen an Schulen verändert, muss sich langfristig auch die Leistungsbewertung anpassen. Die Schülerkompetenzen umfassen bei selbstorganisiertem oder problemorientiertem Lernen mehr als eine reine Wissens- und Verstehensüberprüfung wie etwa in Klausurform. Es geht um methodische und soziale Kompetenzen, die in die Bewertung einfließen sollen. So ergeben sich zusätzlich zum bewährten Vorgehen neue Fördermöglichkeiten für Schüler in der Logopädieausbildung. Im vorliegenden Beitrag wird diese Veränderung im Bewertungsprozess analysiert und ein neues Bewertungsverfahren vorgestellt.
Wiedergewinnung der Kommunikation bei einem Locked-in-Syndrom - Wie kommunizieren, wenn der eigene Körper ein Gefängnis geworden ist? - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 22-27
Wiedergewinnung der Kommunikation bei einem Locked-in-Syndrom - Wie kommunizieren, wenn der eigene Körper ein Gefängnis geworden ist? - Forum Logopädie Heft 4 (25) Juli 2011 22-27
Karl-Heinz Pantke
Das Locked-in-Syndrom (LIS) ist meist Folge eines Schlaganfalls im Stammhirn. Der Patient ist bei voll erhaltenem Bewusstsein zu keiner Willkürbewegung fähig. Anfangs ist nur eine Kommunikation über Lidbewegungen möglich. Durch interdisziplinäre langfristige Behandlung lässt sich in vielen Fällen eine Kommunikation über das Sprechen wiederherstellen oder mit Hilfsmitteln der Unterstützten Kommunikation ermöglichen. Nach einem kurzen historischen Rückblick werden Umfragen unter Betroffenen vorgestellt, die logopädische Behandlung am Beispiel des Autors dargestellt sowie ein Überblick über technische Kommunikationshilfen gegeben. Das Fallbeispiel verdeutlicht die Divergenz zwischen den motorischen und verbalen Fähigkeiten.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.129.77