Home  »  Forum Logopädie  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2009  »  Ausgabe 2
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Akademisierung ist mehr als Lehre - Zur Entwicklung einer eigenen Wissenschaftstheorie und Forschungsidentität in der Logopädie - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 34-41
Akademisierung ist mehr als Lehre - Zur Entwicklung einer eigenen Wissenschaftstheorie und Forschungsidentität in der Logopädie - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 34-41
Julia Siegmüller, Claudia Pahn
Die Akademisierung der Logopädie schreitet in Deutschland voran. Viele Institute und Träger wollen den Schritt in Richtung Hochschulausbildung wagen. Doch ist der Weg von einer ausführenden Fachrichtung des Gesundheitswesens zu einer wissenschaftlichen Disziplin lang und beinhaltet mehr als die Umwandlung eines Curriculums in ein Modulsystem. In diesem Beitrag werden die verschiedenen Anteile beleuchtet, die eine Wissenschaft ausmachen, und ein möglicher Weg für die Logopädie aufgezeigt. Am Beispiel einer interdisziplinären Forschungsrichtung wird demonstriert, wie die Logopädie sich als eigenständige Wissenschaft neben den kognitiven und medizinischen Disziplinen etablieren könnte. Dabei wird deutlich, dass viele konzeptuelle Schritte gemeinsam und nicht von einem (Hoch-)Schulträger allein angegangen werden müssen. Die gemeinsamen Überlegungen betreffen Bereiche wie Ethik und Wissenschaftstheorie, die sich in anderen Disziplinen über die wissenschaftliche Tradition entwickeln und in der Logopädie nun in ihrer Entwicklung angestoßen werden müssen.
Das Lidcombe-Programm - Ein Interventionsprogramm zur Behandlung frühkindlichen Stotterns - auch für deutschsprachige Kinder - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 16-23
Das Lidcombe-Programm - Ein Interventionsprogramm zur Behandlung frühkindlichen Stotterns - auch für deutschsprachige Kinder - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 16-23
Christina Lattermann, Katrin Neumann, Harald A. Euler
Das Lidcombe-Programm (LP) zur Behandlung frühkindlichen Stotterns, eine hier beschriebene verhaltensmodifikatorische Methode mit den Eltern als Co-Therapeuten, wird bisher vor allem in englischsprachigen Ländern eingesetzt. Die bisherigen evidenz-basierten Ergebnisse dieser Behandlung, einschließlich einer eigenen Untersuchung mit deutschen Kindern, belegen, dass das LP einen über Spontanerholung hinausgehenden dauerhaften Erfolg bewirkt und keine unerwünschten Nebenwirkungen hat. Allerdings sind bei der Anwendung elterliche Vorbehalte gegen diese verhaltenstherapeutische Methode zu berücksichtigen ebenso wie die anscheinend deutsche Neigung, verhaltenskontingente positive soziale Verstärkung eher sparsam einzusetzen.
Hamburger Workshop für Eltern stotternder Kinder (HAWESK) - Ein Gruppenkonzept zur Änderung der elterlichen Einstellung zum Stottern ihrer Kinder - Hintergründe und erste orientierende Ergebnisse - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 6-14
Hamburger Workshop für Eltern stotternder Kinder (HAWESK) - Ein Gruppenkonzept zur Änderung der elterlichen Einstellung zum Stottern ihrer Kinder - Hintergründe und erste orientierende Ergebnisse - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 6-14
Corinna Lutz
In der Beratung von Eltern stotternder Kinder liegt der Fokus in der Regel auf der Vermittlung von Sprechfluss förderndem Kommunikationsverhalten wie beispielsweise dem Reduzieren des Sprechtempos. Der Hamburger Workshop für Eltern stotternder Kinder (HAWESK) setzt an der Einstellung der Eltern zum Stottern ihres Kindes an. Das Charakteristische an diesem Workshop zeigt sich in der aktiven Auseinandersetzung der Eltern mit dem Stottern. Dies geschieht überwiegend in der Selbsterfahrung und im Austausch der Eltern untereinander. Die ersten orientierenden Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Teilnahme am HAWESK zu einer Einstellungsänderung der Eltern zum Stottern ihrer Kinder führt und somit die logopädische Therapie des stotternden Kindes nachhaltig unterstützt.
Stottern bei älteren Erwachsenen - Eine Querschnittstudie mit besonderem Augenmerk auf die Lebenssituation der Betroffenen - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 30-33
Stottern bei älteren Erwachsenen - Eine Querschnittstudie mit besonderem Augenmerk auf die Lebenssituation der Betroffenen - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 30-33
Meike Kunkel
Vorgestellt wird eine Arbeit, die eine erste Auseinandersetzung mit der Thematik Stottern bei älteren Erwachsenen darstellt. Diese Studie basiert auf einer Befragung chronisch stotternder Personen zwischen 40 und 76 Jahren, die mit Hilfe eines eigens entwickelten Fragebogens durchgeführt wurde. Neben einer kurzen Vorstellung der Stichprobe werden die wichtigsten Ergebnisse der deskriptiven Analyse dargestellt. Diese beziehen sich vor allem auf die soziale Situation der Betroffenen, die Lebensbedeutsamkeit von Stottern sowie Erfahrungen mit Stottertherapien und familiäre Dispositionen.
Wie erleben stotternde Kinder ihr Sprechen? Eine empirische Untersuchung - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 24-28
Wie erleben stotternde Kinder ihr Sprechen? Eine empirische Untersuchung - Forum Logopädie Heft 2 (23) März 2009 24-28
Claudia Walther
Stottern im Kindesalter ist als mehrdimensionales Störungsbild zu verstehen: Über die beobachtbare Stottersymptomatik hinaus wird die Entwicklung und möglicherweise auch die Überwindung des Stotterns von sprechbezogenen Einstellungen und Gefühlen, der Kommunikation im Alltag und der empfundenen Lebensqualität geprägt. Die ICF-Klassifikation der WHO stellt einen Rahmen zur Verfügung, um kindliches Stottern mehrdimensional zu beschreiben. Bislang fehlt jedoch ein Instrument, das die verschiedenen Dimensionen aus der Sicht betroffener Kinder erfasst. Auf der Grundlage der ICF-Klassifikation und eines Instruments für Schulkinder wird die Konzeption eines Untersuchungsverfahren vorgestellt, das Stottern mehrdimensional aus der Sicht betroffener Vier- bis Sechsjähriger erhebt. Das Instrument wurde in einer Studie mit stotternden Kindern zum Einsatz gebracht. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es sich um ein geeignetes Verfahren zur Diagnostik und Planung einer Therapie handelt.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     3.88.156.58