Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Empowerment-Prozesse in Gang setzen - Reflexionsrahmen für die gemeinwesenorientierte Ergotherapie - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 8: 20-24
Empowerment-Prozesse in Gang setzen - Reflexionsrahmen für die gemeinwesenorientierte Ergotherapie - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 8: 20-24
Sandra Schiller, Ruth Zinkstok, Anne-Mie Engelen
Der Artikel beschreibt den partnerschaftlichen Ansatz des „Community Development“ in der gemeinwesenorientierten Ergotherapie. Die Autorinnen stellen außerdem die deutsche Fassung eines Reflexionsrahmens für die gemeinwesenorientierte Ergotherapie vor, der im Kontext einer europäischen Kooperation entwickelt wurde.
Empowerment-Prozesse in Gang setzen - Reflexionsrahmen für die gemeinwesenorientierte Ergotherapie - Verzeichnis LITERATUR
Empowerment-Prozesse in Gang setzen - Reflexionsrahmen für die gemeinwesenorientierte Ergotherapie - Verzeichnis LITERATUR
Sandra Schiller, Ruth Zinkstok, Anne-Mie Engelen
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Forschungsfelder Hand in Hand erschließen - Praxisbasierte Forschungsnetzwerke (Teil 1) - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 6: 16-19
Forschungsfelder Hand in Hand erschließen - Praxisbasierte Forschungsnetzwerke (Teil 1) - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 6: 16-19
Tanja Boßmann
Cochrane Deutschland setzt sich aktiv für die Weiterentwicklung der Evidenzbasierung in den Gesundheitsfachberufen (GFB) ein. Nach der mittlerweile zweiten Version des forschungsmethodischen GFB-Leitfadens erschien im Sommer 2016 ergänzend ein Leitfaden für den Aufbau Praxisbasierter Forschungsnetzwerke (PBFN). Dieser enthält Hilfestellungen, um solche Netzwerke aufzubauen und konkrete Projekte mit Studierenden umzusetzen. Die Chefredakteurinnen von Fachzeitschriften für Ergotherapie, Physiotherapie und Sprachtherapie befragten insgesamt sechs Expertinnen und Experten, wie sie den PBFN-Leitfaden in der Versorgungspraxis umsetzen. Die ersten beiden Interviews lesen Sie in diesem Artikel.
Kinder und pädagogische Fachkräfte unterstützen und begleiten - Ergotherapie in der inklusiven Kindertagesstätte - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 1: 26-30
Kinder und pädagogische Fachkräfte unterstützen und begleiten - Ergotherapie in der inklusiven Kindertagesstätte - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 1: 26-30
Astrid Baumgarten
Ergotherapie in einer inklusiven Einrichtung bedeutet, Kindern mit einer Einschränkung bestmögliche Partizipation bei allen kindergartentypischen Aktivitäten zu ermöglichen. Die Intervention besteht vorrangig in einer coachenden Begleitung des Kindes im Kita-Alltag und in der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den pädagogischen Fachkräften. Diese klienten- und betätigungszentrierte Vorgehensweise direkt im Kontext des Kindes schafft den Rahmen für erfolgreiche Interventionen.
Kinder und pädagogische Fachkräfte unterstützen und begleiten - Ergotherapie in der inklusiven Kindertagesstätte - Verzeichnis LITERATUR
Kinder und pädagogische Fachkräfte unterstützen und begleiten - Ergotherapie in der inklusiven Kindertagesstätte - Verzeichnis LITERATUR
Astrid Baumgarten
Literaturverzeichnis zum Downloaden
« zurück
1-5 | 9 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     3.85.143.239