Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Den Schulalltag trotz Kinderrheuma meistern - Juvenile idiopathische Arthritis (JIA) - Et Reha 55. Jg., 2016, Nr. 11: 18-21
Den Schulalltag trotz Kinderrheuma meistern - Juvenile idiopathische Arthritis (JIA) - Et Reha 55. Jg., 2016, Nr. 11: 18-21
Maria Ebner, Eva-Maria Meindlhumer
Kinder mit juveniler idiopathischer Arthritis stoßen auf dem Schulweg und im Schulalltag auf verschiedenste Herausforderungen wie Treppen, Schreiben, langes Sitzen oder geringere Aufmerksamkeit und Konzentration aufgrund von Schmerzen. Die betroffenen Kinder können häufig nicht oder nur teilweise an der Pause, Pausenspielen und am Sportunterricht teilnehmen. Ergotherapeuten vermitteln ihnen, ihren Eltern und Lehrern für all diese Fälle nützliche Alltagsstrategien.
Den Schulalltag trotz Kinderrheuma meistern - Juvenile idiopathische Arthritis (JIA) - Verzeichnis LITERATUR
Den Schulalltag trotz Kinderrheuma meistern - Juvenile idiopathische Arthritis (JIA) - Verzeichnis LITERATUR
Maria Ebner, Eva-Maria Meindlhumer
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Der blinde Fleck - Analphabetismus in Deutschland - Et Reha 55. Jg., 2016, Nr. 5: 16-19
Der blinde Fleck - Analphabetismus in Deutschland - Et Reha 55. Jg., 2016, Nr. 5: 16-19
Saskia Buschner, Tim Henning, Gerhard Prange
Analphabetismus in Deutschland – ein häufig verstecktes Problem in unserer Wissensgesellschaft. Während man Analphabeten eigentlich in den Entwicklungsländern vermutet, sind wir ohne es zu merken jeden Tag von Analphabeten umgeben. Rein statistisch gesehen zählt ungefähr jeder siebte Erwachsene in Deutschland zu den sogenannten „funktionalen Analphabeten".
Der blinde Fleck - Analphabetismus in Deutschland - Verzeichnis LITERATUR
Der blinde Fleck - Analphabetismus in Deutschland - Verzeichnis LITERATUR
Saskia Buschner, Tim Henning, Gerhard Prange
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Gesundheitsinformationen (er)kennen und nutzen - Gesundheitskompetenz stärken - Et Reha 55. Jg., 2016, Nr. 11: 30-34
Gesundheitsinformationen (er)kennen und nutzen - Gesundheitskompetenz stärken - Et Reha 55. Jg., 2016, Nr. 11: 30-34
Eva Denysiuk
Es ist Ihnen vielleicht schon mal begegnet, dieses sperrige Wort „Gesundheitskompetenz“. Die meisten Ergotherapeuten haben eine gewisse Vorstellung davon, was sich dahinter verbirgt. Aber so richtig greifbar ist es oft nicht. Erfahren Sie jetzt, was genau es mit Gesundheitskompetenz auf sich hat, warum sie wichtig für uns ist und wie wir als Ergotherapeuten in der täglichen Praxis positiv darauf Einfluss nehmen können.
« zurück
1-5 | 17 Artikel      1 2 3 4

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     3.85.143.239