Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Dem eigenen Weg folgen - Die Bedeutung von Spiritualität - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 7: 20-23, Hrsg. DVE
Dem eigenen Weg folgen - Die Bedeutung von Spiritualität - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 7: 20-23, Hrsg. DVE
Sara Hiebl, Stefanie Völler
Der Gebrauch des Begriffs "Spiritualität" ist in unserem Kulturkreis noch wenig geläufig und führt häufig zu Irritation. Verschaffen Sie sich mithilfe zahlreicher Beispiele Klarheit darüber, warum Spiritualität weitaus mehr ist als religiös und esoterisch - und warum sie im Therapieprozess eine tragende Rolle einnehmen sollte.
Dem eigenen Weg folgen - Die Bedeutung von Spiritualität - Verzeichnis LITERATUR
Dem eigenen Weg folgen - Die Bedeutung von Spiritualität - Verzeichnis LITERATUR
Sara Hiebl, Stefanie Völler
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Ergotherapeutisches Arbeitsfeld mit Zukunftspotenzial - Die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 1: 26-29, Hrsg. DVE
Ergotherapeutisches Arbeitsfeld mit Zukunftspotenzial - Die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 1: 26-29, Hrsg. DVE
Tatjana Braun, Leonie Walter
Um die Wiedergewinnung der Selbstständigkeit älterer Menschen zu unterstützen, bietet die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung bereits in der Akutgeriatrie rehabilitative Maßnahmen, die bestimmten Anforderungen unterliegen. Durch eine betätigungsorientierte Vorgehensweise kann die Ergotherapie ihren festen Platz im geriatrischen Team stärken und sich von anderen Berufsgruppen abgrenzen.
Ergotherapeutisches Arbeitsfeld mit Zukunftspotenzial - Die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung - Verzeichnis LITERATUR
Ergotherapeutisches Arbeitsfeld mit Zukunftspotenzial - Die geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung - Verzeichnis LITERATUR
Tatjana Braun, Leonie Walter
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Forschungsergebnisse im Praxisalltag umsetzen - Evidenzbasiert (Be-)Handeln - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 5: 14-18, Hrsg. DVE
Forschungsergebnisse im Praxisalltag umsetzen - Evidenzbasiert (Be-)Handeln - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 5: 14-18, Hrsg. DVE
Eileen Behrens, Henrike Lange, Karolin Nölke, Rieke Schlüter, Lydia Siemke, Lena Spitzer
Um qualitativ hochwertig zu behandeln, ist es unerlässlich, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Therapie einzubeziehen. Studien deuten darauf hin, dass dies eine besondere Herausforderung darstellt, unter anderem weil die zeitlichen Ressourcen fehlen. Die Autorinnen gingen der Frage nach, welche Maßnahmen Therapeuten einsetzen, um externe Evidenz zu integrieren und welche Veränderungen wünschenswert wären, um evidenzbasiertes Arbeiten weiter zu optimieren.
« zurück
1-5 | 16 Artikel      1 2 3 4

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.81.69.220