Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
(Ein-)Blick über den Zaun - Akademisierung in der Schweiz - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 8: 24-28
(Ein-)Blick über den Zaun - Akademisierung in der Schweiz - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 8: 24-28
Christiane Mentrup, Claudia Galli
Berufsverband und Hochschulen kannten die Sorgen der Praktiker während des Akademisierungsprozesses. Schweizer Ergotherapeuten befürchteten zu Beginn unter anderem eine Zweiklassengesellschaft mit unterschiedlichen Gehältern, weniger Aufstiegschancen für altrechtlich diplomierte Kollegen und arrogante Berufsanfänger ohne praktisch einsetzbares Wissen. Dieser Artikel gewährt einen Einblick in den Schweizer Akademisierungsprozess, den die Autorinnen durchlaufen haben und schildert die von ihnen erlebten Herausforderungen. Zum Schluss wagen die Autorinnen einige Prognosen und geben vorsichtige Empfehlungen – sozusagen als gute Tipps unter Nachbarn.
(Ein-)Blick über den Zaun - Akademisierung in der Schweiz - Verzeichnis LITERATUR
(Ein-)Blick über den Zaun - Akademisierung in der Schweiz - Verzeichnis LITERATUR
Christiane Mentrup, Claudia Galli
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Bedeutung der Empfehlungen des Wissenschafts- und des Gesundheitsforschungsrates für die Ergotherapie - Akademisierung und Forschungsausbau - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 2: 28-32
Bedeutung der Empfehlungen des Wissenschafts- und des Gesundheitsforschungsrates für die Ergotherapie - Akademisierung und Forschungsausbau - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 2: 28-32
Kathrin Reichel, Inga Junge, Sebastian Voigt-Radloff, Ursula Walkenhorst
Der Beitrag informiert über die aktuellen politischen Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Ausbildung und Forschung in den Gesundheitsberufen, was die Ergotherapie betrifft. Hierfür werden die zentralen Empfehlungen des deutschen Wissenschaftsrates (WR) und des Gesundheitsforschungsrates (GFR) zu diesem Thema zusammenfassend vorgestellt und anschließend in ihrer Bedeutung für berufspolitische Positionen und die Entwicklung von Studienangeboten und Forschungsstrukturen diskutiert.
Betätigung ist Menschenrecht - Positionen der internationalen Ergotherapie: Europäisches Jahr der Entwicklung 2015 (Teil 1) - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 10: 26-29
Betätigung ist Menschenrecht - Positionen der internationalen Ergotherapie: Europäisches Jahr der Entwicklung 2015 (Teil 1) - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 10: 26-29
Sandra Schiller
Wie lässt sich im Europäischen Jahr der Entwicklung 2015 die Frage nach der globalen Verantwortung von Menschen in Deutschland bzw. Europa aus ergotherapeutischer Perspektive beantworten? Ausgewählte Positionspapiere des ergotherapeutischen Weltverbandes WFOT bieten einen Überblick über aktuelle Diskussionen in der internationalen Ergotherapie. Sie zeigen, dass der Berufsstand der Ergotherapie die Auswirkungen der Globalisierung erkennt und im internationalen Austausch gemeinsame Antworten auf gemeinsame Herausforderungen sucht. Zentrales Element dieser Argumentation ist das Verständnis von Betätigung als Menschenrecht und die Förderung eines kritischen Blickes auf die eigene Berufspraxis, wie sie vom jeweiligen politischen und sozialen Kontext geprägt ist.
Betätigung ist Menschenrecht - Positionen der internationalen Ergotherapie: Europäisches Jahr der Entwicklung 2015 (Teil 1) - Verzeichnis LITERATUR
Betätigung ist Menschenrecht - Positionen der internationalen Ergotherapie: Europäisches Jahr der Entwicklung 2015 (Teil 1) - Verzeichnis LITERATUR
Sandra Schiller
Literaturverzeichnis zum Downloaden
« zurück
1-5 | 25 Artikel      1 2 3 4 5

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.129.77