Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
(Un-)Freie Berufe - Ergotherapeutinnen und -therapeuten gehören dazu - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 4: 25-26
(Un-)Freie Berufe - Ergotherapeutinnen und -therapeuten gehören dazu - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 4: 25-26
Arnd Longrée
Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten ist seit Jahren Mitglied im Bundesverband der Freien Berufe (BFB). Auch wenn im Berufsalltag durchaus das Gefühl aufkommen kann, eher einen „unfreien“ Beruf auszuüben, so sind ErgotherapeutInnen dennoch Angehörige eines Freien Berufs, gleich ob im Anstellungsverhältnis oder in der Selbstständigkeit. Zu dieser vielleicht überraschenden Erkenntnis sowie zu den Hintergründen der Mitgliedschaft gibt der Beitrag Auskunft.
Aktiv für Europas Ergotherapeuten und Klienten - Council of Occupational Therapists for the European Countries (COTEC) - Ziele und Aktivitäten auf europäischer Ebene - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 9: 28-29
Aktiv für Europas Ergotherapeuten und Klienten - Council of Occupational Therapists for the European Countries (COTEC) - Ziele und Aktivitäten auf europäischer Ebene - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 9: 28-29
Heiko Müller
Der Zusammenschluss von Ergotherapeuten auf europäischer Ebene erfolgte im Jahr 1986. Heute zählt der Council of Occupational Therapists for the European Countries (COTEC) insgesamt 27 Mitgliedsstaaten. Welche Aufgaben er hat und an welchen Zukunftsperspektiven er arbeitet, will dieser Beitrag veranschaulichen.
Angestellte ErgotherapeutInnen in Deutschland - Ergebnisse einer Umfrage des DVE - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 10: 30-33
Angestellte ErgotherapeutInnen in Deutschland - Ergebnisse einer Umfrage des DVE - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 10: 30-33
Birthe Hucke
Je mehr ein Berufsverband von der Arbeitssituation der Kolleginnen und Kollegen „vor Ort“ weiß, desto gezielter kann er sie unterstützen und beraten. Vieles leistet der DVE hier bereits, aber Gutes kann bekanntlich noch besser werden. Für die Planung und Gestaltung noch konkreterer Hilfen fehlte es bislang an Zahlen und Fakten zur Situation von ErgotherapeutInnen im Angestelltenverhältnis. Ein erster Schritt zur Behebung dieses Mangels ist die Online-Befragung, die im September 2008 durchgeführt wurde und deren Ergebnisse die Autorin für Sie zusammenfasst.
Angestellte ErgotherapeutInnen in Deutschland - Ergebnisse einer Umfrage des DVE - ZUSATZMATERIAL
Angestellte ErgotherapeutInnen in Deutschland - Ergebnisse einer Umfrage des DVE - ZUSATZMATERIAL
Birthe Hucke
Zusatzmaterial zum Downloaden / Je mehr ein Berufsverband von der Arbeitssituation der Kolleginnen und Kollegen „vor Ort“ weiß, desto gezielter kann er sie unterstützen und beraten. Vieles leistet der DVE hier bereits, aber Gutes kann bekanntlich noch besser werden. Für die Planung und Gestaltung noch konkreterer Hilfen fehlte es bislang an Zahlen und Fakten zur Situation von ErgotherapeutInnen im Angestelltenverhältnis. Ein erster Schritt zur Behebung dieses Mangels ist die Online-Befragung, die im September 2008 durchgeführt wurde und deren Ergebnisse die Autorin für Sie zusammenfasst.
Bausteine einer Lebensweltorientierung in der Ergotherapie - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 11: 23-25
Bausteine einer Lebensweltorientierung in der Ergotherapie - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 11: 23-25
Klaus Dieter Joswig
Dieser Beitrag vervollständigt die Auseinandersetzung mit dem Begriff der Lebensweltorientierung, indem er der anthropologischen und wissenschaftskritischen nun eine systemkritische Dimension hinzufügt. Als neuer Leitbegriff wird er auf diese Weise konkret fassbar und verwendbar. Mit ihm kann die ergotherapeutische Bezugnahme auf das individuelle Leben der Klienten in ihren Alltagsbezügen nun auch theoretisch begründet werden.
« zurück
1-5 | 12 Artikel      1 2 3

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.129.77