Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Ergotherapeutische Betätigungsfelder in Kalifornien - Hospitationen an der nordamerikanischen Westküste - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 5: 24-27
Ergotherapeutische Betätigungsfelder in Kalifornien - Hospitationen an der nordamerikanischen Westküste - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 5: 24-27
Heiko Müller
Kalifornien ist mit rund 37 Mio. Einwohnern der mit Abstand bevölkerungsreichste Bundesstaat der USA. Die Bevölkerung setzt sich vorwiegend aus Weißen, Hispanics (Einwohner spanischer Herkunft), Asiaten und Afroamerikanern zusammen. Einige der bekanntesten ergotherapeutischen Lehr- und Forschungseinrichtungen des Landes befinden sich in dem „Golden State“. Dieser Beitrag vermittelt Einblicke in den ergotherapeutischen Praxisalltag in Kalifornien anhand von Hospitationen bei drei BerufskollegInnen.
Ergotherapie in Japan: Ausbildung und Praxis - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 3: 15-18
Ergotherapie in Japan: Ausbildung und Praxis - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 3: 15-18
Joanna Kapinos
Worin unterscheiden sich die Ausbildung, das Studium der Ergotherapie und die berufliche Praxis in Deutschland und Japan, welche Gemeinsamkeiten lassen sich feststellen? Nach Informationen über die Geschichte der Ergotherapie in Japan werden verschiedene Bereiche des Department of Occupational Therapy der Universität Kyoto und der Universitätsklinik Kyoto dargestellt und mit der grundständigen Ausbildung und Behandlung in Deutschland verglichen. Es lassen sich überwiegend Gemeinsamkeiten bei den Ausbildungsinhalten, den Lehr- und Lernmethoden, den Ausbildungs- und Arbeitsbereichen, der Behandlung im klinischen Alltag sowie der Hilfsmittelversorgung feststellen.
Gemeinwesenorientierte Ergotherapie - Eine Begriffsbestimmung - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 9: 9-13
Gemeinwesenorientierte Ergotherapie - Eine Begriffsbestimmung - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 9: 9-13
Sandra Schiller
Der Ansatz der gemeinwesenorientierten Ergotherapie, der vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen im Gesundheits- und Sozialwesen zu verstehen ist, findet erst seit einiger Zeit verstärkte Aufmerksamkeit in der deutschsprachigen Ergotherapie. Um seinen Gegenstand bestimmen zu können, besteht Bedarf an einer genaueren Erläuterung der Terminologie. Ausgehend von den Übersetzungsmöglichkeiten für den Begriff „community“ wird in diesem Beitrag das Prinzip der Gemeinwesenarbeit vorgestellt. Daraus werden die Charakteristika der gemeinwesenorientierten Ergotherapie abgeleitet.
Gemeinwesenorientierung in der Ergotherapie - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 3: 24-26
Gemeinwesenorientierung in der Ergotherapie - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 3: 24-26
Sandra Schiller
Zunehmend wird in den letzten Jahren eine Lebenswelt- oder Sozialraumorientierung der Angebote im Gesundheitswesen gefordert und Settings wie Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen für sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen oder Stadtteile rücken als neue Handlungsfelder in den Blickpunkt des Interesses. Die in zahlreichen Ländern schon seit geraumer Zeit verfolgte stärkere Integration des Sozial- und Gesundheitsbereiches gewinnt dadurch auch in Deutschland an Gewicht, was insbesondere für die Ergotherapie als Disziplin mit einem gesundheits- wie sozialwissenschaftlich geprägten Selbstverständnis und Wissenskorpus neue Einsatzmöglichkeiten eröffnen kann.
Multiprofessionelle Teams optimieren die ambulante Rehabilitation - Erfahrungen einer Ergotherapeutin in England - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 10: 15-18
Multiprofessionelle Teams optimieren die ambulante Rehabilitation - Erfahrungen einer Ergotherapeutin in England - Et Reha 51. Jg., 2012, Nr. 10: 15-18
Daniela Janko
Bei der ambulanten Versorgung von Patienten in Großbritannien bilden sogenannte multiprofessionelle Behandlungsteams einen festen Bestandteil. Sie spezialisieren sich jeweils auf eine spezifische Gesundheitsproblematik und sie sind intern und extern permanent über Patienten und Aufgabenverteilung im Austausch. Die in den Teams vertretenen Berufsgruppen sind Experten für die jeweilige Gesundheitsproblematik. Wird andere fachliche Unterstützung benötigt, überweisen die Teams an ein entsprechend spezialisiertes Team weiter. Ergotherapeuten übernehmen im Team Aufgaben gemäß ihrer Expertise, aber auch berufsgruppenübergreifende Tätigkeiten. Die enge Zusammenarbeit der Berufsgruppen optimiert den Rehabilitationsprozess.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.229.76.193