Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Differenzierter betrachten! - Warum sich auch rückläufige Absolventenzahlen auf die Vakanzzeiten auswirken - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 3: 28-32, Hrsg. DVE
Differenzierter betrachten! - Warum sich auch rückläufige Absolventenzahlen auf die Vakanzzeiten auswirken - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 3: 28-32, Hrsg. DVE
Carola Habermann
Immer mehr Ergotherapeuten suchen händeringend nach Mitarbeitern. Auch an vielen Berufsfachschulen häufen sich die E-Mails mit Stellenangeboten. Der Markt scheint leergefegt zu sein. Setzt man die Absolventenzahlen ins Verhältnis zu den gemeldeten freien Stellen, wird Handlungsbedarf deutlich.
Differenzierter betrachten! - Warum sich auch rückläufige Absolventenzahlen auf die Vakanzzeiten auswirken - Verzeichnis LITERATUR
Differenzierter betrachten! - Warum sich auch rückläufige Absolventenzahlen auf die Vakanzzeiten auswirken - Verzeichnis LITERATUR
Carola Habermann
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Innovative Konzepte für die deutsche Ergotherapie-Ausbildung - Service user involvement und Service learning - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 4: 24-27, Hrsg. DVE
Innovative Konzepte für die deutsche Ergotherapie-Ausbildung - Service user involvement und Service learning - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 4: 24-27, Hrsg. DVE
Nicole Kaldewei und Pascale Wendt
Klientenzentrierung wird als Grundpfeiler in Theorie und Praxis der Ergotherapie betrachtet. Dies bedeutet nicht nur, den Klienten und ihren Anliegen gegenüber Respekt zu zollen, sondern auch, ihre Werte, Erfahrungen und ihr Wissen miteinzubeziehen. Service user involvement und Service learning sind Konzepte, mit denen sich Klientenzentrierung in Institutionen ergotherapeutischer Ausbildung umsetzen lässt.
Innovative Konzepte für die deutsche Ergotherapie-Ausbildung - Service user involvement und Service learning - Verzeichnis LITERATUR
Innovative Konzepte für die deutsche Ergotherapie-Ausbildung - Service user involvement und Service learning - Verzeichnis LITERATUR
Nicole Kaldewei und Pascale Wendt
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Zielgruppen erweitert - Neues vom TATKRAFT-Programm - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 3: 24-26, Hrsg. DVE
Zielgruppen erweitert - Neues vom TATKRAFT-Programm - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 3: 24-26, Hrsg. DVE
Ulrike Marotzki, Esther Scholz-Minkwitz, Kathrin Weiß
Das Gesundheitsförderungsprogramm TATKRAFT unterstützt Menschen dabei, Lebensübergänge aktiv und selbstbestimmt zu gestalten. Ursprünglich konzipiert für ältere Menschen, werden inzwischen Überlegungen angestellt, das Programm für weitere Zielgruppen anzupassen und zu nutzen. Ein Gespräch mit drei Mitgliedern des TATKRAFT-Netzwerks.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.146.98.143