Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 3: 31-32
Anrechnung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 3: 31-32
Jürgen Ungerer
Die Anrechnung von außerhalb des Hochschulwesens erworbener Kompetenzen auf ein Hochschulstudium besitzt für die Ergotherapie wie auch für die anderen Gesundheitsfachberufe eine besondere Relevanz, da die Ausbildung nach wie vor auf der Ebene der Berufsfachschule verankert ist – trotz erster Erfolge im Hinblick auf eine primärqualifizierende Ausbildung an der Hochschule.
Arbeitsgemeinschaft Medizinalfachberufe in der Therapie und Geburtshilfe (AG MTG): Die Zukunft der Ausbildung fest im Blick - Et Reha 49. Jg., 2010, Nr. 8: 36-37
Arbeitsgemeinschaft Medizinalfachberufe in der Therapie und Geburtshilfe (AG MTG): Die Zukunft der Ausbildung fest im Blick - Et Reha 49. Jg., 2010, Nr. 8: 36-37
Jürgen Ungerer
Anfang der 1990er Jahre haben sich der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE) und fünf weitere Berufsverbände aus der Logopädie, Orthoptik, Physiotherapie und dem Hebammenwesen in der Arbeitsgemeinschaft Medizinalfachberufe in der Therapie und Geburtshilfe (AG MTG) zusammengeschlossen. Der folgende Beitrag informiert über Ziele und Aktivitäten der AG MTG und ihre Bedeutung für den DVE.
Ausbildungs-Glossar Teil 1 - Didaktik - Lernen ermöglichen - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 5: 23-25
Ausbildungs-Glossar Teil 1 - Didaktik - Lernen ermöglichen - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 5: 23-25
Renate von der Heyden
Didaktisches Handeln wird von Lehrkräften sowie von Praxisanleitern in der Ergotherapieausbildung selbstverständlich erwartet, ohne dass der Begriff Didaktik direkt verwendet wird. Derzeit ist für Lehrende in der Ergotherapie auf der gesetzlichen Ebene keine pädagogische Qualifikation vorgeschrieben, was zur Folge hat, dass theoretische Kenntnisse bei den Lehrenden in diesem Bereich nicht vorausgesetzt werden können.
Ausbildungs-Glossar Teil 10 - Lernberatung - wenn Lernprozesse der Unterstützung bedürfen - Et Reha 49. Jg., 2010, Nr. 11: 33-35
Ausbildungs-Glossar Teil 10 - Lernberatung - wenn Lernprozesse der Unterstützung bedürfen - Et Reha 49. Jg., 2010, Nr. 11: 33-35
Ursula Walkenhorst
Bildungsprozesse in einer lebenslangen Perspektive zu betrachten hat in den vergangenen Jahrzehnten eine hohe Bedeutung gewonnen. Menschen sind aufgefordert, ihre Lernfreude und Neugierde auf aktuelle Inhalte und Kenntnisse in beruflichem und privatem Kontext lebenslang zu erhalten und sich in kontinuierliche Bildungsprozesse zu begeben. Die ersten Wurzeln dieser neuen Haltung gegenüber Lern- und Bildungsprozessen gehen für die Erwachsenenbildung in die 1970er Jahre zurück.
Ausbildungs-Glossar Teil 11 - Schulentwicklung (I): Grundlagen der Schulentwicklung - Et Reha 50. Jg., 2011, Nr. 1: 22-25
Ausbildungs-Glossar Teil 11 - Schulentwicklung (I): Grundlagen der Schulentwicklung - Et Reha 50. Jg., 2011, Nr. 1: 22-25
Kerstin Radojewski
Dieser und der in Ausgabe 3/2011 folgende Beitrag, mit dem die Serie „Ausbildungs-Glossar“ enden wird, stellen das Thema Schulentwicklung in den Mittelpunkt. Ziel ist es, sich dieser komplexen Thematik aus einigen signifikanten Blickwinkeln zu nähern. In Teil 1 sollen zunächst die Grundlagen der Schulentwicklung unter Berücksichtigung einer bildungsmanagement-orientierten Perspektive betrachtet werden. Der zweite Teil befasst sich mit dem Thema Qualitätsmanagement und Evaluation im Rahmen von Schulentwicklung und konkreten Umsetzungsmöglichkeiten der verschiedenen Konzepte.
« zurück
1-5 | 114 Artikel      1 2 3 4 5 6 7 ... 

Anbieter

© 2017 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.81.78.135