Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Das WORK READINESS PROGRAM - Ein Therapieprogramm auf der Grundlage des Modells der Menschlichen Betätigung (MOHO) - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 12: 23-26
Das WORK READINESS PROGRAM - Ein Therapieprogramm auf der Grundlage des Modells der Menschlichen Betätigung (MOHO) - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 12: 23-26
Werner Höhl
Auf der Grundlage des Modells der Menschlichen Betätigung (Kielhofner 2005) wurden in den zurückliegenden Jahren sowohl Erhebungsinstrumente als auch Therapieprogramme entwickelt. Ein Beispiel für ein Therapieprogramm aus dem arbeitsrehabilitativen Bereich ist das WORK READINESS PROGRAM (WRP), für das 2008 eine deutsche Übersetzung erschienen ist (Olson et al. 2008). Dieses Programm wird in dem vorliegenden Beitrag zusammenfassend beschrieben.
Interne Belastungserprobung in der medizinischen Rehabilitation - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 12: 27-29
Interne Belastungserprobung in der medizinischen Rehabilitation - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 12: 27-29
Doris Grohmann, Christoph Costabel, Doreen Michel, Rolf Ulmer
Die Rentenversicherungsträger fordern den Einsatz von Instrumenten zur Belastungserprobung von Rehabilitanden schon seit mehreren Jahren. Für zwei Kliniken haben die AutorInnen dafür eine eigene Vorgehensweise entwickelt. In ihren Einrichtungen wird seit 2006 die von ihnen konzipierte Belastungserprobung als diagnostisches Instrument zur Erhebung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit eines Rehabilitanden eingesetzt. Das Instrument dient so als Grundlage für die sozialmedizinische Beurteilung.
Interne Belastungserprobung in der medizinischen Rehabilitation - ZUSATZMATERIAL
Interne Belastungserprobung in der medizinischen Rehabilitation - ZUSATZMATERIAL
Doris Grohmann, Christoph Costabel, Doreen Michel, Rolf Ulmer
Zusatzmaterial zum Downloaden / Die Rentenversicherungsträger fordern den Einsatz von Instrumenten zur Belastungserprobung von Rehabilitanden schon seit mehreren Jahren. Für zwei Kliniken haben die AutorInnen dafür eine eigene Vorgehensweise entwickelt. In ihren Einrichtungen wird seit 2006 die von ihnen konzipierte Belastungserprobung als diagnostisches Instrument zur Erhebung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit eines Rehabilitanden eingesetzt. Das Instrument dient so als Grundlage für die sozialmedizinische Beurteilung.
Klienten in Arbeit bringen: ambulante Arbeitsbeschaffung für psychisch kranke Menschen - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 11: 20-22
Klienten in Arbeit bringen: ambulante Arbeitsbeschaffung für psychisch kranke Menschen - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 11: 20-22
David Knorr
Nicht gebraucht zu werden und kein eigenes Geld zu verdienen – in solchen Lebenslagen verschlechtert sich auch das Befinden psychisch kranker Menschen. Der Autor sucht Arbeitsmöglichkeiten für seine Klienten und hat dabei ein ebenso pragmatisches wie erfolgreiches Konzept entwickelt. Er begann mit dieser Tätigkeit im Jahr 2003 und stellt uns in einem Fünf-Jahres-Bericht sein Projekt vor.
Unterstützte Beschäftigung seit 2009 gesetzlich verankert - Neue Berufsmöglichkeiten für Ergotherapeuten in Deutschland? - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 4: 27-28
Unterstützte Beschäftigung seit 2009 gesetzlich verankert - Neue Berufsmöglichkeiten für Ergotherapeuten in Deutschland? - Et Reha 48. Jg., 2009, Nr. 4: 27-28
Werner Höhl
Auf der Grundlage des neuen Gesetzes zur Einführung Unterstützter Beschäftigung finanziert die Bundesagentur für Arbeit ab Mai/Juni 2009 bundesweit in allen Regionen Deutschlands neue Angebote der „Unterstützten Beschäftigung“. Neben anderen Berufsgruppen werden ausdrücklich auch Ergotherapeuten als fachlich geeignet angesehen, „Unterstützte Beschäftigung“ durchzuführen. Dadurch entstehen neue berufliche Möglichkeiten für Ergotherapeuten mit Interesse und Erfahrungen im arbeitsrehabilitativen Bereich.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.198.246.164