Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2019  »  Ausgabe 06
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Betriebsübergang: Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 32-35, Hrsg. DVE
Betriebsübergang: Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 32-35, Hrsg. DVE
Timo Sessler
Wer die Veräußerung seiner ergotherapeutischen Praxis oder die Aufnahme neuer Gesellschafter beabsichtigt, sollte sich mit dem Thema Betriebsübergang befasst haben. Unter Betriebsübergang ist ganz allgemein der Übergang eines Betriebs oder eines Betriebsteils auf einen neuen Inhaber zu verstehen. Der Rechtsbegriff des Betriebsübergangs kennzeichnet den Wechsel des Inhabers eines Betriebs oder Betriebsteils durch eine im weitesten Sinne rechtsgeschäftliche Vereinbarung.
Informierte Entscheidungen treffen - IQWiG, HTA und Co. - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 28-30, Hrsg. DVE
Informierte Entscheidungen treffen - IQWiG, HTA und Co. - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 28-30, Hrsg. DVE
Birthe Hucke, Claudia Meiling
Abkürzungen wie IQWiG, HTA und ähnliche wirken in der Regel erstmal wenig einladend, wenn nicht sogar abschreckend. Wenn sie dann noch „irgendwas mit Wissenschaft“ zu tun haben, macht es den Zugang oft nicht leichter. Manchmal sind es aber genau diese Kürzel, hinter denen sich nicht nur Spannendes verbirgt, sondern genau das, was einem helfen kann, sich im Dschungel von Wissenschaft und Evidenz zurechtzufinden.
Klienten in der psychiatrischen Ergotherapie eine Stimme geben - Die Sicht von Klienten auf die Relevanz des Themas Zeitnutzung - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 24-26, Hrsg. DVE
Klienten in der psychiatrischen Ergotherapie eine Stimme geben - Die Sicht von Klienten auf die Relevanz des Themas Zeitnutzung - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 24-26, Hrsg. DVE
Anna Longrée, Gesine Queckenstedt
Im Auftrag des LVR-Klinikums Düsseldorf, Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, untersuchten die Autorinnen im Rahmen einer qualitativen Studie, wie Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen im erwerbstätigen Alter die Relevanz des Themas Zeitnutzung für die Ergotherapie einschätzen. Die befragten Klienten gaben auch Auskunft darüber, an welchen Punkten sie eine gelungene Therapie festmachen.
Klienten in der psychiatrischen Ergotherapie eine Stimme geben - Die Sicht von Klienten auf die Relevanz des Themas Zeitnutzung - Verzeichnis LITERATUR
Klienten in der psychiatrischen Ergotherapie eine Stimme geben - Die Sicht von Klienten auf die Relevanz des Themas Zeitnutzung - Verzeichnis LITERATUR
Anna Longrée, Gesine Queckenstedt
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Wird die sensorische Verarbeitung berücksichtigt? - Befunderhebung in der Pädiatrie - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 14-19, Hrsg. DVE
Wird die sensorische Verarbeitung berücksichtigt? - Befunderhebung in der Pädiatrie - Et Reha 58. Jg., 2019, Nr. 6: 14-19, Hrsg. DVE
Ingrid Löffler-Idel, Nathalie Wilhelm
Die Art, wie Kinder sensorische Reize verarbeiten, kann deren Betätigungsausführung beeinflussen. Unsere Autorinnen gingen daher der Frage nach, ob Ergotherapeuten die Körperfunktion „sensorische Verarbeitung“ in ihrem Befund berücksichtigen, um die Ursache von Betätigungsproblemen zu ermitteln. Die deutschlandweite Online-Umfrage führte zu interessanten Ergebnissen und Schlussfolgerungen für die Praxis.
« zurück
1-5 | 8 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.229.126.29