Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2018  »  Ausgabe 06
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Betriebliche Übung - das sollten Sie wissen - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 33-35, Hrsg. DVE
Betriebliche Übung - das sollten Sie wissen - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 33-35, Hrsg. DVE
Ralph Jürgen Bährle
Arbeitsrechtlich heißt das Gewohnheitsrecht „betriebliche Übung“. Sie wird definiert als die „regelmäßige Wiederholung bestimmter Verhaltensweisen des Arbeitgebers, aus denen die Arbeitnehmer schließen können, ihnen solle eine Leistung oder eine Vergünstigung auf Dauer gewährt werden“ (BAG, Urteil vom 12.01.1994, Aktenzeichen 5 AZR 41/93 = NZA 1994, 694).
Ein Weg zu nachhaltiger Teilhabe. Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT) - Teil 1 - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 14-18, Hrsg. DVE
Ein Weg zu nachhaltiger Teilhabe. Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT) - Teil 1 - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 14-18, Hrsg. DVE
Brigitte Kohn, Julia Zeindl, Friederike Kolster
Die Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT) ist ein ergotherapiebasiertes, klientenzentriertes Konzept, das für erwachsene Klienten mit neuropsychologischen Störungen entwickelt wurde. Inzwischen wird die HoDT interdisziplinär und für einen breiten Klientenkreis angewandt. Das Konzept verfügt über verschiedene Behandlungsprinzipien und Modelle. Eines davon lernen Sie in diesem Artikel kennen.
Ein Weg zu nachhaltiger Teilhabe. Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT) - Teil 1 - Verzeichnis LITERATUR
Ein Weg zu nachhaltiger Teilhabe. Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT) - Teil 1 - Verzeichnis LITERATUR
Brigitte Kohn, Julia Zeindl, Friederike Kolster
Literaturverzeichnis zum Downloaden
GKV-Spitzenverband strebt kompetenz-orientierte Anbieterqualifikationen an - Zertifizierte Präventionsangebote in der Ergotherapie - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 30-31, Hrsg. DVE
GKV-Spitzenverband strebt kompetenz-orientierte Anbieterqualifikationen an - Zertifizierte Präventionsangebote in der Ergotherapie - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 30-31, Hrsg. DVE
Bettina Kuhnert
Ergotherapeuten, die bereits in der Vergangenheit präventive Angebote für Klienten erstellt haben und durch den GKV-Spitzenverband zertifizieren ließen, mussten sich dabei an die Vorgaben des „Leitfaden Prävention“ halten. Dieser legt fest, unter welchen Voraussetzungen die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) der gesetzlichen Kassen einen Präventionskurs anerkennt. Nur mit dieser Anerkennung bzw. Zertifizierung erstatten die Krankenkassen den gesetzlich versicherten Teilnehmern des Kurses die Kursgebühren.
Ich: Gesund und ausgeglichen! Achtsamkeit in der therapeutischen Arbeit - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 26-29, Hrsg. DVE
Ich: Gesund und ausgeglichen! Achtsamkeit in der therapeutischen Arbeit - Et Reha 57. Jg., 2018, Nr. 6: 26-29, Hrsg. DVE
Sara Hiebl, Florian Wiedemann
Das Thema Stressbelastung im therapeutischen Alltag ist aktueller denn ja. Eine Stressanalyse und eine achtsame Haltung können helfen, im Beruf ausgeglichen zu sein und zu bleiben. Getreu dem Motto, das schon in den 1970er Jahren auf einem Surfplakat zu lesen war: "Du kannst die Wellen nicht aufhalten, aber du kannst lernen auf ihnen zu reiten."
« zurück
1-5 | 8 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.229.76.193