Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2017  »  Ausgabe 03
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Arbeitsunfähig, erwerbsgemindert oder berufsunfähig? Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit (Teil 1) - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 3: 28-32
Arbeitsunfähig, erwerbsgemindert oder berufsunfähig? Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit (Teil 1) - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 3: 28-32
Frank Zamath
Es ist wichtig, dass Ergotherapeuten, die in arbeitsbezogenen Praxisfeldern tätig sind, sich mit den Veränderungen der modernen Arbeitswelt und deren Einfluss auf das Leistungsvermögen ihrer Klienten auskennen. Diese Entwicklungen, wie zum Beispiel der Anstieg der Arbeitsunfähigkeitsfälle nach dem Auftreten einer psychischen Erkrankung oder der Wandel von manuellen zu kognitiven Arbeitsbelastungen, werden diskutiert. Da praktizierende Ergotherapeuten für die Beurteilung von Arbeitsfähigkeiten Experten sind, sollten sie sich über die Zugangsvoraussetzungen bewusst sein, die die Versorgung ihrer Klienten mit beruflichen Rehabilitationsmaßnahmen betreffen.
Arbeitsunfähig, erwerbsgemindert oder berufsunfähig? Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit (Teil 1) - Verzeichnis LITERATUR
Arbeitsunfähig, erwerbsgemindert oder berufsunfähig? Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit (Teil 1) - Verzeichnis LITERATUR
Frank Zamath
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Handwerk - Schnee von gestern oder unverzichtbar? Diskutieren Sie mit! - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 3: 14-16
Handwerk - Schnee von gestern oder unverzichtbar? Diskutieren Sie mit! - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 3: 14-16
Ein Leserbrief in der Novemberausgabe 2016 der Ergotherapie und Rehabilitation ließ zwei Kolle­ginnen aus Stuttgart und Köln aufhorchen. Sie meldeten sich bei der Redaktion, um ihre Sicht der Dinge darzustellen. Ein Diskussionsanstoß.
Kindern einen guten Start ins Leben bieten - Ambulante Ergotherapie für Säuglinge und ihre Eltern - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 3: 24-27
Kindern einen guten Start ins Leben bieten - Ambulante Ergotherapie für Säuglinge und ihre Eltern - Et Reha 56. Jg., 2017, Nr. 3: 24-27
Anna-Lena Burdick, Kathrin Müller, Jala Will
Im Auftrag der Münsteraner Ergotherapeutin Laura Best untersuchten die Autorinnen im Rahmen einer qualitativen Studie, von welchen beruflichen Aufgaben und Erfahrungen Ergotherapeuten berichten, die in deutschen Ergotherapiepraxen mit Säuglingen arbeiten. Dazu führten sie zehn semistrukturierte Interviews mit Ergotherapeuten durch, die über mindestens ein Jahr Erfahrung in der Arbeit mit Säuglingen verfügen und mehr als 50 Prozent ihrer Arbeitszeit mit dieser Klientel verbringen. Die über ganz Deutschland verstreuten Studienteilnehmer lieferten aufschlussreiche und vielseitige Informationen.
Kindern einen guten Start ins Leben bieten - Ambulante Ergotherapie für Säuglinge und ihre Eltern - Verzeichnis LITERATUR
Kindern einen guten Start ins Leben bieten - Ambulante Ergotherapie für Säuglinge und ihre Eltern - Verzeichnis LITERATUR
Anna-Lena Burdick, Kathrin Müller, Jala Will
Literaturverzeichnis zum Downloaden
« zurück
1-5 | 9 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.198.246.164