Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2015  »  Ausgabe 07
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Arbeitszeitkonto und Arbeitszeiterfassung - Eckpunkte, die Sie kennen sollten - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 7: 34-38
Arbeitszeitkonto und Arbeitszeiterfassung - Eckpunkte, die Sie kennen sollten - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 7: 34-38
Ralph Jürgen Bährle
Auf einem persönlichen Arbeitszeitkonto des Mitarbeiters werden tagesbezogene Abweichungen der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit von der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit ausgewiesen und – in positiver wie negativer Hinsicht – saldiert. Das heißt: Arbeitet der Mitarbeiter weniger als vertraglich vereinbart, wird ihm ein Zeitminus angerechnet. Arbeitet er mehr als vertraglich vereinbart, erhält er eine Zeitgutschrift. Zeitminus und Zeitgutschrift werden miteinander verrechnet. Das Gehalt wird in stets gleicher Höhe gezahlt, da das Auf und Ab der Arbeitszeiten durch das Arbeitszeitkonto dargestellt wird.
Der
Der "Direktzugang" - ohne Umweg in die Ergotherapie - Von der Vision zur Realität - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 7: 30-33
Reimund Klier
In der berufspolitischen Diskussion nimmt das Thema „Direktzugang“ einen recht großen Raum ein. Auch wenn in diesem Zusammenhang meist eher von der Physiotherapie berichtet wird, hat das Thema auch für die Ergotherapie große Bedeutung, denn der Direktzugang stellt eine wichtige Forderung des DVE gemeinsam mit dem Spitzenverband der Heilmittelverbände e.V. (SHV) für die Heilmittelbranche dar. Der Beitrag beleuchtet die derzeitigen Rahmenbedingungen sowie die Perspektiven, die mit dem Thema für die Ergotherapie verknüpft sind.
Erkenntnisse für die Ergotherapie nutzbar machen - Disability Studies - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 7: 20-22
Erkenntnisse für die Ergotherapie nutzbar machen - Disability Studies - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 7: 20-22
Carsten Rensinghoff
Der Beitrag befasst sich mit dem eigentlich banalen Erwerb eines Laibes Brot im Backshop eines Lebensmitteldiscounters. Nicht so banal verhält sich die ganze Sache dann, wenn es sich, wie hier exemplarisch dargestellt, um einen einarmigen Kunden handelt, der mit den Folgen eines schweren hirntraumatischen Ereignisses leben muss und lebt. Dieses folgenreiche Trauma erschwert ihm sodann auch die Handhabung der sich im Geschäft befindlichen Brotschneidemaschine. Das Forschungsfeld der Disability Studies ist den ergotherapeutischen Bemühungen nutzbar zu machen.
Erkenntnisse für die Ergotherapie nutzbar machen - Disability Studies - Verzeichnis LITERATUR
Erkenntnisse für die Ergotherapie nutzbar machen - Disability Studies - Verzeichnis LITERATUR
Carsten Rensinghoff
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Freiwilligenarbeit in Mexiko - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 7: 28-29
Freiwilligenarbeit in Mexiko - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 7: 28-29
Daniela Luisi
Interview mit Ergotherapeut Adam Arhelger
« zurück
1-5 | 10 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     34.229.76.193