Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2015  »  Ausgabe 05
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Den Alltag im Blick - PEAP Teil 2: das Prozessinstrument - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 5: 14-19
Den Alltag im Blick - PEAP Teil 2: das Prozessinstrument - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 5: 14-19
Ellen Romein, Elke Kraus, Ulrike Weise
Das Pädiatrische Assessment und Prozessinstrument (PEAP) ist eine neue Möglichkeit, den Therapieprozess systematisch zu gestalten. Alle Beteiligten – also Kind, Eltern, Lehrer und die Therapeutin – befassen sich während der Behandlung intensiv mit dem Alltag des Kindes. Die Autorinnen beschreiben das therapeutische Vorgehen von der Erfassungsphase bis zur Evaluationsphase anhand eines Fallbeispiels.
Den Alltag im Blick - PEAP Teil 2: das Prozessinstrument - Verzeichnis LITERATUR
Den Alltag im Blick - PEAP Teil 2: das Prozessinstrument - Verzeichnis LITERATUR
Ellen Romein, Elke Kraus, Ulrike Weise
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Ich will studieren! Aber wie und wo? - Ein kleiner Leitfaden - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 5: 28-31
Ich will studieren! Aber wie und wo? - Ein kleiner Leitfaden - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 5: 28-31
Inga Junge
Ein Studium zu beginnen, ist im Vergleich zu früher einfacher geworden. Was sich jedoch erschwert hat, ist die Auswahl aus den vielfältigen Möglichkeiten, die sich durch unterschiedliche Studiengänge, Abschlüsse oder Hochschulformen ergeben haben. In unserer letzten Ausgabe ist Renate von der Heyden auf die berufspolitische Dimension dieser Fragestellung eingegangen. Dieser Beitrag gibt Ihnen konkrete Hilfestellung für Ihre individuelle Studienwahl.
Ich will studieren! Aber wie und wo? - Ein kleiner Leitfaden - Verzeichnis LITERATUR
Ich will studieren! Aber wie und wo? - Ein kleiner Leitfaden - Verzeichnis LITERATUR
Inga Junge
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Jetzt sind wir dran! - Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 5: 20-22
Jetzt sind wir dran! - Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) - Et Reha 54. Jg., 2015, Nr. 5: 20-22
Diana Höfer
BGM kann entscheidend dazu beitragen, Effizienz und Wirtschaftlichkeit einer ergotherapeutischen Praxis zu steigern. Die Optimierung der innerbetrieblichen Ablauforganisation sichert und erhöht zum einen die Gesundheit, Motivation, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter, ist zum anderen aber auch Grundlage einer ständig verbesserten Qualität von Dienstleistungen im Gesundheitsbereich.
« zurück
1-5 | 8 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.129.77