Home  »  ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2015  »  Ausgabe 04  »  Zusatzmaterial
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Wie können Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen besser in Arbeit gebracht werden? Supported Employment und die Rolle der Ergotherapie - ZUSATZMATERIAL
Wie können Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen besser in Arbeit gebracht werden? Supported Employment und die Rolle der Ergotherapie - ZUSATZMATERIAL
Frank Zamath
Zusatzmaterial zum Downloaden / Die Verfügbarkeit wirksamer Supported-Employment-Programme ist für die psychiatrische Ergotherapie wichtig. Der Autor analysiert eine britische Fallstudie, die die Schlüsselrolle der Ergotherapie bei der Implementierung eines solchen Programms nach dem IPS-Modell in der südenglischen Grafschaft Sussex untersucht hat. In dem Artikel werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Organisationsstrukturen zwischen Großbritannien und Deutschland aufgezeigt und die für die Versorgungspraxis relevanten Ergebnisse diskutiert. Dabei wird die ergotherapeutische Berufsrolle in der Behandlung und beruflichen Rehabilitation von psychisch schwer kranken Menschen hervorgehoben. Im Ergebnis sind beide Länder in der Forderung nach mehr Umsetzung evidenzbasierter Forschung in die Praxis zur Stärkung der Berufsrolle ähnlich.
« zurück
1-1 | 1 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     35.153.73.72