Home  »  ergoscience  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2015  »  Ausgabe 3
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
18. Wissenschaftliche Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health vom 28. bis 29. Mai 2015 in St. Pölten, Österreich - ergoscience 2015, 10(3)
18. Wissenschaftliche Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Public Health vom 28. bis 29. Mai 2015 in St. Pölten, Österreich - ergoscience 2015, 10(3)
Julia Unger
Die Fachtagung der ÖGPH (Österreichische Gesellschaft für Public Health) vom 28. bis 29. Mai 2015 in St. Pölten, Niederösterreich, präsentierte sich als eine sehr interessante internationale Tagung mit mehr als 120 Beiträgen in 15 Parallelsessions und 6 Postersessions.
Das Leben danach – Veränderungen im Leben nach einem Burnout – Ergotherapeuten berichten über ihre Genesung und Gesunderhaltung - ergoscience 2015, 10(3): 90-96
Das Leben danach – Veränderungen im Leben nach einem Burnout – Ergotherapeuten berichten über ihre Genesung und Gesunderhaltung - ergoscience 2015, 10(3): 90-96
Nadia Hoffmann, Sabine Schmidt
Psychische Gesundheit ist die Voraussetzung dafür, dass ein Mensch sein Potenzial nutzen und seine Rollen erfüllen kann. Sie trägt zum wirtschaftlichen Wohlstand und zu sozialer Gerechtigkeit bei. Ihre Abwesenheit verursacht hingegen vielfältige individuelle und gesellschaftliche Kosten und Verluste. Arbeitsbedingter Stress kann neben weiteren Faktoren psychische Erkrankungen auslösen, zu denen auch das Burnout-Syndrom zählt.
Das Leben danach – Veränderungen im Leben nach einem Burnout – Ergotherapeuten berichten über ihre Genesung und Gesunderhaltung - Verzeichnis LITERATUR
Das Leben danach – Veränderungen im Leben nach einem Burnout – Ergotherapeuten berichten über ihre Genesung und Gesunderhaltung - Verzeichnis LITERATUR
Nadia Hoffmann, Sabine Schmidt
Literaturverzeichnis zum Downloaden
Der Direktzugang aus der Perspektive Berufsangehöriger der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie - ergoscience 2015, 10(3): 116-125
Der Direktzugang aus der Perspektive Berufsangehöriger der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie - ergoscience 2015, 10(3): 116-125
Marcel Konrad, Christina Krohn, Kathrin Matuschek
Die Therapieberufe befinden sich in Deutschland in einem fortschreitenden Prozess der Akademisierung und Professionalisierung. Hierbei findet der Direktzugang, also die Behandlung von Klienten ohne ärztliche Verordnung, zunehmende Beachtung. Die Meinungsbilder Berufsangehöriger der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie zu diesem Thema differenziert zu erörtern, war das Forschungsinteresse der vorliegenden Studie.
Der Direktzugang aus der Perspektive Berufsangehöriger der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie - Verzeichnis LITERATUR
Der Direktzugang aus der Perspektive Berufsangehöriger der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie - Verzeichnis LITERATUR
Marcel Konrad, Christina Krohn,Kathrin Matuschek
Literaturverzeichnis zum Downloaden
« zurück
1-5 | 13 Artikel      1 2 3

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.37.199