Home  »  ergoscience  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013  »  Ausgabe 2
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Bedarfserhebung für ein Assessment zur Hilfsmittelversorgung bei Personen mit Rheuma - Eine Befragung von Ergotherapeuten in der Schweiz - ergoscience 2013, 8(2): 46-53
Bedarfserhebung für ein Assessment zur Hilfsmittelversorgung bei Personen mit Rheuma - Eine Befragung von Ergotherapeuten in der Schweiz - ergoscience 2013, 8(2): 46-53
Heidrun Becker, Ursula Meidert, Roxanne Maritz
Klienten mit rheumatischen Erkrankungen sind oft auf Hilfsmittel angewiesen, diese sind meist kleinere Alltagshilfen z.B. in der Küche, für das Essen oder bei der Körperpflege. In der Schweiz beruht die Hilfsmittelversorgung bislang weitgehend auf Erfahrungswerten der Ergotherapeuten. Ein Assessment könnte den Prozess der Abgabe von Hilfsmitteln unterstützen. Es fehlt jedoch ein Assessment für den spezifisch schweizerischen Kontext, das auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und theoretisch begründeten Modellen beruht.
Bewältigungsverhalten und Lebensqualität von Kindern mit Umschriebener Entwicklungsstörung motorischer Funktionen (UEMF) im Alter von 4 bis 7 Jahren - ergoscience 2013, 8(2): 65-74
Bewältigungsverhalten und Lebensqualität von Kindern mit Umschriebener Entwicklungsstörung motorischer Funktionen (UEMF) im Alter von 4 bis 7 Jahren - ergoscience 2013, 8(2): 65-74
Renate Ruckser-Scherb, Roswith Roth, Astrid Fridrich
Eine Umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen (UEMF) führt bei betroffenen Kindern zu Problemen im Spiel, in der Selbstversorgung, in der Schule und beim Sport.
Neuro-Occupation - Betätigung und das menschliche Gehirn - ergoscience 2013, 8(2): 75-81
Neuro-Occupation - Betätigung und das menschliche Gehirn - ergoscience 2013, 8(2): 75-81
Sophie Pössl, Valentin Ritschl
„Occupation as the center of practice” (Josman, 2010) ist der Kern der Ergotherapie. Die Evidenz für die Grundannahme, dass Betätigung heilende Wirkung hat, ist jedoch noch nicht ausreichend erforscht (Wilcock, 2007). Neuro-Occupation ist ein Konzept, in dem Betätigungen und neurologische Prozesse zusammengehörende und voneinander abhängige Einheiten sind (Padilla & Peyton, 1997). Dieser Review beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Betätigung auf das menschliche Gehirn, die in der ergotherapeutischen Literatur beschrieben werden.
Nutzerfreundliche Studienzusammenfassung - Internetbasierte Aktivitäten (IBAs): Die Erfahrungen älterer Menschen über notwendige Voraussetzungen zur Nutzung des Internets und den Einfluss dieser Voraussetzungen auf die eigene Partizipation in der Gesellschaft - ergoscience 2013, 8(2): 82-83
Nutzerfreundliche Studienzusammenfassung - Internetbasierte Aktivitäten (IBAs): Die Erfahrungen älterer Menschen über notwendige Voraussetzungen zur Nutzung des Internets und den Einfluss dieser Voraussetzungen auf die eigene Partizipation in der Gesellschaft - ergoscience 2013, 8(2): 82-83
Almut Späth
Was ist das Problem und was ist bisher dazu bekannt? Bereits vor einigen Jahren wurde festgestellt, dass die Nutzung des Internets als Teil des täglichen Lebens immer mehr zunimmt (Chinn & Fairlie, 2007; Howard, Rainie & Jones, 2001). Heute ist zu beobachten, dass sich die Gesellschaft seither wiederum rasant verändert hat und wie sie immer stärker von technischen Lösungen abhängig wird. Dies lässt die Vermutung zu, dass sich auch die Ausführung von Aktivitäten des täglichen Lebens weiterhin ändern wird (Emiliani, 2006). Obwohl internetbasierte Aktivitäten (IBAs) in den westlichen Ländern schon einen großen Teil des täglichen Lebens darstellen, haben ältere Menschen (hier definiert als Altersgruppe ab 65 Jahre und älter) nur begrenzte Erfahrungen im Umgang mit den entsprechenden digitalen Medien, vor allem im Vergleich zu jüngeren Menschen.
Wirksamkeit des Ability, Skill and Task Trainings (ASTT) bei Kindern mit Umschriebener Entwicklungsstörung der motorischen Funktionen - ergoscience 2013, 8(2): 54-64
Wirksamkeit des Ability, Skill and Task Trainings (ASTT) bei Kindern mit Umschriebener Entwicklungsstörung der motorischen Funktionen - ergoscience 2013, 8(2): 54-64
Astrid Fridrich, Andrea Oswald, Renate Ruckser-Scherb, Wilhelm Mosgöller
Im Jahr 2011 haben österreichische Ergotherapeuten die klientenzentrierte und handlungs-/betätigungsorientierte Therapiemethode Ability, Skill and Task Training (ASTT®) für Kinder mit UEMF erarbeitet. In der hier dargestellten Pilotstudie wurde die Anwendbarkeit bei Kindergarten- und Vorschulkindern systematisch untersucht.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.161.118.57