Home  »  ergoscience  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2011  »  Ausgabe 4
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Die transkulturelle Adaptation und Anwendung des School Function Assessments bei deutschen Schulkindern - ergoscience 2011, 6(4): 139-147
Die transkulturelle Adaptation und Anwendung des School Function Assessments bei deutschen Schulkindern - ergoscience 2011, 6(4): 139-147
Christina Schulze, Beate Krieger
Ergotherapeuten, die mit körperlich oder kognitiv beeinträchtigten Schulkindern arbeiten, benötigen Assessments, die die Partizipation im Schulkontext berücksichtigen. Ziel dieser Studie ist es, das School Function Assessment transkulturell zu übersetzen und für die Verwendung im deutschsprachigen Raum anzupassen.
Erfahrungsbericht über die Planung und Durchführung einer randomisiert-kontrollierten Pilotstudie zur Thematik
Erfahrungsbericht über die Planung und Durchführung einer randomisiert-kontrollierten Pilotstudie zur Thematik "Wirksamkeit der Spiegeltherapie bei distaler Radiusfraktur" - ergoscience 2011, 6(4): 164-166
Andrea Bünger, Henriette Krägenow
Im Rahmen eines Praxisprojektes des Bachelor-Studiengangs „Physiotherapie/Ergotherapie“ an der Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH) entwarf eine Gruppe von Studierenden in Zusammenarbeit mit dem Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) ein Forschungsdesign für eine empirische Pilotstudie, um die klinische Wirksamkeit der Spiegeltherapie zu überprüfen. Der folgende Bericht beinhaltet vor allem Aspekte der Planung, Durchführung und Auswertung der randomisiert-kontrollierten Studie. Des Weiteren liegt ein Schwerpunkt auf der kritischen Reflexion der methodischen Vorgehensweise. Ein wichtiger Teil des Studiengangs Physiotherapie/Ergotherapie ist die praktische Anwendung des erworbenen Wissens über Forschungsmethoden. Der erste Schritt einer empirischen Untersuchung ist die Entwicklung und Konkretisierung der Forschungsfrage. Diese kann aus Fragen bzw. Problemstellungen im Rahmen der praktischen Berufsarbeit abgeleitet werden, oder sie ergibt sich aus dem aktuellen Forschungsbedarf. Im Rahmen des hier vorgestellten Praxisprojekts wird die Frage nach der Wirksamkeit der Spiegeltherapie bei distaler Radiusfraktur fokussiert.
Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie - Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Bedeutung eines ergotherapeutischen Tätigkeitsfeldes zwischen den USA und Deutschland - Nachlese zum 56. Ergotherapie-Kongress: Können wir von US-amerikanischen Entwicklungen in der Ergotherapie lernen? - ergoscience 2011, 6(4): 156-158
Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie - Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Bedeutung eines ergotherapeutischen Tätigkeitsfeldes zwischen den USA und Deutschland - Nachlese zum 56. Ergotherapie-Kongress: Können wir von US-amerikanischen Entwicklungen in der Ergotherapie lernen? - ergoscience 2011, 6(4): 156-158
Frank Zamath
In den USA hat sich die psychiatrische Ergotherapie aus historischen, gesundheitspolitischen und ökonomischen Gründen anders entwickelt als in Deutschland und an Bedeutung verloren. Der Autor analysiert US-amerikanische Entwicklungen der psychiatrischen Ergotherapie und vergleicht sie mit den aktuellen Trends in Deutschland. Dabei werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Arbeitsfeld aufgezeigt. Im Ergebnis sind beide Systeme in der Forderung nach einer weiteren Professionalisierung ähnlich. In der Psychiatrie tätige Ergotherapeuten können nicht nur durch evidenz-basierte Praxis und Forschung Expertengruppen besser überzeugen, sondern auch ihr Tätigkeitsprofil durch Qualitätsstandards für die Zukunft stärken.
Erste deutschlandweite Befragung von Physio- und Ergotherapeuten zur Berufssituation. Teil 3: Physio- und Ergotherapeuten zwischen Kooperation und Konkurrenz - ergoscience 2011, 6(4): 148-155
Erste deutschlandweite Befragung von Physio- und Ergotherapeuten zur Berufssituation. Teil 3: Physio- und Ergotherapeuten zwischen Kooperation und Konkurrenz - ergoscience 2011, 6(4): 148-155
Anne Barzel, Gesche Ketels, Gerhard Schön, Hendrik van den Bussche
Die therapeutischen Gesundheitsberufe arbeiten mit vielen verschiedenen Berufsgruppen zusammen. Kooperation spielt in ihrem Berufsalltag eine wichtige Rolle. Wer sind die Kooperanden und wie beurteilen die in den Berufen Tätigen die Qualität der Kooperation? Die Arbeitsfelder der Physio- und Ergotherapeuten überschneiden sich zum Teil. Führt dies zur Konkurrenz untereinander?
Grundständiger Bachelor-Studiengang Ergotherapie der Hochschule für Gesundheit, Bochum - ergoscience 2011, 6(4): 159-163
Grundständiger Bachelor-Studiengang Ergotherapie der Hochschule für Gesundheit, Bochum - ergoscience 2011, 6(4): 159-163
Philipp Eschenbeck, Wiebke Hoppstädter, Margret Muth-Köhne, Kerstin Radojewski, Ursula Walkenhorst
Die Hochschule für Gesundheit, Bochum, bietet ein umfassendes und praxisnahes Studium der Ergotherapie. Das grundständige Studium beinhaltet modulare Lehr- und Lerninhalte, die zu erhöhter Selbstreflexion und eigenständiger Lernfähigkeit befördern. Als zentrale Lehrmethode ist der Einsatz von fallorientiertem und interprofessionellem Lernen integriert, um die Praxis möglichst gut abzubilden und gleichzeitig wissenschaftlich zu reflektieren. Ziel des Studiengangs Ergotherapie ist die Befähigung zu wissenschaftlich fundiertem, evidenzbasiertem und reflektiertem Arbeiten in unterschiedlichen Handlungsfeldern und in unterschiedlichen Teamstrukturen.
« zurück
1-5 | 9 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.37.199