Home  »  Dysphagieforum  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2013  »  Ausgabe 2
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    weiter »
Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen - Status quo, State of the Art und etwas Zukunftsmusik zum Thema Ernährungstherapie - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen - Status quo, State of the Art und etwas Zukunftsmusik zum Thema Ernährungstherapie - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Sina Peter, Stefanie Duchac
Sina Peter (Msc.SLT) und Stefanie Duchac (Msc.SLT) im Gespräch mit Danuta Borde: Nach einer Ausbildung zur Diätassistentin absolvierte Danuta Borde die Weiterbildung zur ernährungsmedizinischen Beraterin DGE. Im Rahmen ihrer Ausbildung zur Lehrassistentin für Diätassistenz-Schulen erwarb sie pädagogische Zusatzqualifikationen. Nach vielen Jahren praktischer Erfahrung in der Diätberatung an Kliniken und in Praxen entdeckte Frau Borde zunehmend ihre Leidenschaft für die Lehre. Sie unterrichtete an Krankenpflegeschulen und übernahm 1991 die Position der Klinikreferentin bei der Firma Pfrimmer Nutricia Berlin/Brandenburg. Seit 2004 leitet sie die Aus- und Fortbildungsabteilung der Nutricia Akademie von Nutricia Erlangen. Ihr Aufgabengebiet umfasst u. a. die ernährungsmedizinische Mitarbeiterfortbildung sowie die Fachverantwortung für ernährungsmedizinische Seminare. Ihr Herz schlägt insbesondere für die Ernährungstherapie. Ihre hervorragend strukturierten, praxisnahen und lebhaften Vorträge werden deutschlandweit von Kolleginnen aller medizinischen Fachgebiete sehr geschätzt.
Evaluation der Strahlenexposition und zeitlicher Prozesse in der Videofluoroskopie - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Evaluation der Strahlenexposition und zeitlicher Prozesse in der Videofluoroskopie - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Lena Wosnitza, Janina Wilmskötter, Stefanie Duchac, Sönke Stanschus
Die radiografische Untersuchung des Schluckaktes mittels Videofluoroskopie (VFS) leistet einen wertvollen, nicht ersetzbaren Beitrag in der Diagnostik von Dysphagien. Ziel der folgenden prospektiven Studie war es, Teilprozesse der VFS-Durchführung zu evaluieren und die damit verbundene Dauer und Höhe der Röntgenstrahlung zu ermitteln, um Möglichkeiten zur Ökonomisierung und Reduktion der Strahlenexposition zu ermitteln. Der Einfluss der Variablen – „zugrunde liegende Erkrankung der Patienten“, „ambulante oder stationäre Behandlung“, „subjektive Aufwandsintensität“ und „klinische Erfahrung des Untersuchers“ – wurden bestimmt. Analysiert wurden der Zeitaufwand und die Röntgenstrahlungsintensität von insgesamt 117 videofluoroskopischen Schluckuntersuchungen. Zusammengefasst belegen die Ergebnisse, dass die Dauer der gesamten Untersuchung bei ambulanten wie auch bei „aufwendigen“ Videofluoroskopien signifikant höher ist als bei stationären und „nicht aufwendigen“ Videofluoroskopien (p = 0,004).
Klinische Aspirationsprädiktoren bei Dysphagien - Eine Reanalyse der
Klinische Aspirationsprädiktoren bei Dysphagien - Eine Reanalyse der "2 aus 6" Aspirationsprädiktoren nach Daniels - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Arabell Solich, Janina Wilmskötter, Kerstin Richter, Sönke Stanschus
Daniels et al. (1997) identifizierten bei Schlaganfall im Akutstadium Dysphonie, Dysarthrie, abnormaler Würgreflex, abnormaler willkürlicher Husten, Husten und Stimmveränderung nach dem Schluck als Prädiktoren für ein erhöhtes Aspirationsrisiko sofern mindestens zwei von diesen sechs Symptomen vorlagen.
The New Zealand Index for the Multidisciplinary Evaluation of Swallowing (NZIMES) - Inter-Rater reliability of the translated German version - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
The New Zealand Index for the Multidisciplinary Evaluation of Swallowing (NZIMES) - Inter-Rater reliability of the translated German version - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Andrea Hofmayer, Maggie Lee Huckabee
Entscheidungen bezüglich des Ernährungsmanagements sowie der Therapieplanung im Rahmen des Dysphagiemanagements werden international üblicherweise mit Unterstützung der videofluoroskopischen Schluckdiagnostik gefällt. Bisher liegt in Deutschland kein standardisiertes reliables und valides Instrument vor. In den letzten Jahrzehnten wurden eine Vielzahl an Studien zur Rater Reliabilität der Videofluoroskopie (VFSS) mit unterschiedlichen Ergebnissen veröffentlicht. Präzise Parameterbeschreibung sowie gezielte Schulungen scheinen einen positiven Einfluss auf die Reliabilität zu haben. Der New Zealand Index for Multidisciplinary Evaluation of Swallowing (NZIMES) ist ein Instrument zur Schweregradmessung der beeinträchtigten Schluckphysiologie. Obwohl die Originaldaten bisher unveröffentlicht sind, geben sie Hinweis auf eine moderate bis gute Reliabilität. Das Ziel dieser Studie war die Übersetzung des NZIMES ins Deutsche sowie die Erhebung der Inter-rater Reliabilität in einer großen heterogenen Gruppe.
Validation and initial experience with the Dutch version of the McGill Ingestive Skills Assessment (MISA-D) regarding health outcomes in an older population with neurogenic dysphagia - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Validation and initial experience with the Dutch version of the McGill Ingestive Skills Assessment (MISA-D) regarding health outcomes in an older population with neurogenic dysphagia - Dysphagieforum Ausgabe 2/2013
Jan Vanderwegen, Tineke Kostermans, Gwen Van Nuffelen, Marc De Bodt
The MISA-D is the Dutch version of the McGill Ingestive Skills Assessment (MISA). It was used to evaluate feeding abilities in a variety of older patients with neurogenic dysphagia and control participants without a neurological history. Eighty-two patients were evaluated using the MISAD with follow-up occurring up to 180 days after initial evaluation. The incidence of pulmonary infections was too low to allow for statistical analyses. Survival analyses revealed that higher MISA-D scores were correlated with a decreased risk of death. These results provide further evidence for the use of the MISA-D when evaluating older patients with neurogenic ingestive skill loss and makes it especially helpful in the advancement of clinically oriented research on ingestion skills and its treatment.
« zurück
1-5 | 5 Artikel      1
weiter »

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     107.23.129.77