Home  »  Dysphagieforum  »  Fachartikel  »  Jahrgang  »  2012  »  Ausgabe 1
Titel     Erscheinungsdatum 
« zurück    
Diagnostik und Therapie einer Patientin mit chronischer Dysphagie bei Z.n. Tumor-Operation - Eine Falldarstellung - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Diagnostik und Therapie einer Patientin mit chronischer Dysphagie bei Z.n. Tumor-Operation - Eine Falldarstellung - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Barbara Lueb, Nicole Holzer
Dieser Artikel beschreibt die Eingangsdiagnostik, die Therapieplanung und -durchführung sowie die Abschlussdiagnostik während eines Rehabilitationsaufenthaltes bei einer Patientin mit chronischer Dysphagie (75 Monate post onset) bei Z.n. Tumorresektion am Kleinhirnbrückenwinkel. Auf der Grundlage der pathophysiologisch orientierten Diagnostik mittels Videofluoroskopie (VFS) ergeben sich nach intensiver störungsspezifischer Dysphagietherapie auf allen Beobachtungsebenen leichte Verbesserungen der chronischen Dysphagie. In der abschließenden Diskussion wird auf Evidenzen aus der Literatur zur Wirksamkeit von Behandlung chronischer Dysphagien referiert.
Endoskopische Charakteristik oropharyngealer Dysphagien bei unterschiedlichen Demenzformen - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Endoskopische Charakteristik oropharyngealer Dysphagien bei unterschiedlichen Demenzformen - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
J. Keller
Oropharyngeale Dysphagien sind ein häufiges Symptom im Verlauf demenzieller Erkrankungen und können zu Aspiration, Pneumonie sowie Malnutrition und Exsikkose führen. Die vorliegende retrospektive Studie beinhaltet die Analyse von 50 fiberendoskopischen Untersuchungen von Patienten mit unterschiedlichen demenziellen Erkrankungen, wie Morbus Alzheimer (n=10), vaskulärer Demenz (n=20) sowie Parkinson Demenz (n=20). Es wird aufgezeigt, dass die schwersten Dysphagie-Symptome, wie endolaryngeale Penetration und Aspiration vor allem bei Patienten mit vaskulärer und Parkinson Demenz beobachtet wurden, was sowohl auf die Beeinträchtigung schluckrelevanter kortikaler und subkortikaler Areale, als auch kortikobulbärer Verbindungen zurückzuführen sein könnte.
Entwicklung der Feeding and Swallowing Checklist - ein initialer Schritt zur Schaffung eines Standards der klinischen Dysphagiediagnostik in der Pädiatrie - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Entwicklung der Feeding and Swallowing Checklist - ein initialer Schritt zur Schaffung eines Standards der klinischen Dysphagiediagnostik in der Pädiatrie - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Chetana Aswathanarayana, Bernhard Lettgen
Die klinische Dysphagiediagnostik in der Pädiatrie hat zum Ziel festzustellen, ob ein Kind sicher, mit Freude und ausreichend ernährt werden kann. Es gibt jedoch kaum Evidenz und keine einheitliche Terminologie für diesen Bereich, was dazu führt, dass ein weites Feld von Fütter- und Schluckstörungen zu den pädiatrischen Dysphagien gezählt wird. Das Ziel dieser Arbeit war es, einen initialen Schritt für die Schaffung eines nationalen Standards zu setzen. Um herauszufinden, ob es einen klinischen Standard für die pädiatrische Dysphagie gibt, wurde eine Literaturrecherche durchgeführt. Da kein klinischer Standard gefunden werden konnte, wurde nach klinischen Markern gesucht, die nachgewiesen eine Dysphagie und einen Aspirationsverdacht sicher beschreiben können.
Late Swallows - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Late Swallows - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Norbert Rüffer
Late swallows with pharyngeal bolus positions at swallow onset are a feature of normal swallowing behaviour and should be distinguished from delayed pharyngeal swallows. Swallow onset, identifiable with the onset of hyoid movement, is not invariably synchronised with specific bolus positions in the posterior oral space. Instead, possible bolus positions at swallow onset range from the oral anterior faucial pillar to the pharyngeal pyriform sinuses. Late swallows are enabled by a second, early level of airway protection in addition to hyolaryngeal closure due to epiglottic downfolding, at the epiglottic level, which is based on anatomical, biomechanical and neuromotor factors as well as a specific interaction between swallowing and breathing.
Rechtliche Aspekte der enteralen Sondenernährung - Sina Peter (Logopädin, Msc. SLT) und Stefan Klenner (Sprachheilpädagoge, M.A.) im Gespräch mit Rechtsanwältin Beate Steldinger, Fachanwältin für Medizinrecht - Das Interview fand am 28.6.2011 statt - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Rechtliche Aspekte der enteralen Sondenernährung - Sina Peter (Logopädin, Msc. SLT) und Stefan Klenner (Sprachheilpädagoge, M.A.) im Gespräch mit Rechtsanwältin Beate Steldinger, Fachanwältin für Medizinrecht - Das Interview fand am 28.6.2011 statt - Dysphagieforum Ausgabe 1/2012
Sina Peter, Stefan Klenner
In unserer Funktion als Beratende bezüglich der Ernährung unserer Patienten kommen wir als Schlucktherapeuten auch immer mit ethischen und rechtlichen Aspekten der Ernährung in Berührung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich heute dafür Zeit genommen haben, uns in diesem Zusammenhang häufig auftretende Fragen zu beantworten.
« zurück
1-5 | 6 Artikel      1 2

Anbieter

© 2018 Schulz-Kirchner Verlag GmbH, Idstein     |     54.92.148.165